Am Hart:Neuer Markt für den Norden

Immer freitags kommen Händler der Münchner Markthallen zum Wochenmarkt an den Curt-Mezger-Platz. Im Norden des Stadtbezirks Milbertshofen-Am Hart gab es bislang keine zentrale Anlaufstelle, die Obst, Gemüse, Fleisch und andere Lebensmittel von Bauern aus der Region anbot. Nun ist mit der "Marktschwärmerei" Am Hart ein neues Projekt gestartet, das Bewohner des Viertels und Lebensmittelerzeuger zusammenbringen will - wie kürzlich ähnlich in Harlaching. "Im Durchschnitt liegen zwischen Herstellungsort und Schwärmerei nicht mehr als 27 Kilometer Transportweg", sagt Initiatorin Andrea König. Sie will über die Marktschwärmereien den Kontakt zwischen lokaler Landwirtschaft und Endkunden stärken. Damit unter anderem Transportkosten gespart werden können, bestellen die Kunden ihren Einkauf vorab in einem Online-Shop. Ihre regionalen Produkte holen sie dann immer donnerstags direkt bei den Bauern ab. Beim Auftakt im Münchner Norden in der Gärtnerei an der Rothpletzstraße waren elf Händler dabei.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB