bedeckt München 20°

Altstadt:Erfrischung kommt nur aus dem Brunnen

Jeder Fußgänger, der während der jüngsten Hitzewellen in der Innenstadt unterwegs war, wäre sicherlich um eine Sprühkühlung dankbar gewesen, wie sie bereits in zahlreichen europäischen Ländern üblich ist. Auch die Stadt Wien startet demnächst das Pilotprojekt "Kühle Meile" in ihrer Innenstadt. In München muss man aber weiter auf eine solche Erfrischung warten. Diese Antwort kommt aus dem Rathaus auf eine Anfrage der CSU-Fraktion. Derzeit seien keine Installationen dieser Art geplant, erläutert das Baureferat. Die bereits vorhandenen Elemente wie heller Bodenbelag zur verminderten Reflexion der Sonnenstrahlen, schattenspendende Bäume sowie Trinkbrunnen hätten sich, so das Baureferat, in den vergangenen Jahren bei steigenden Temperaturen in der Fußgängerzone bewährt, zudem sei schlicht kein Platz für die Anlagen vorhanden. Auch wolle man Passanten bei ungünstigen Windverhältnissen keiner unfreiwilligen Befeuchtung aussetzen.