Altschwabing Neue Chance an der Wagnerstraße

Für die Bewohner der Gebäude an der Schwabinger Wagnerstraße 1 und 3 wird es spannend. Wie der bayerische Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU), zugleich Mitglied im Bezirksausschuss Schwabing-Freimann), mitteilte, werde das Landesamt für Denkmalpflege noch einmal beide Gebäude prüfen. Dabei gehe es um die Frage, ob die zum Abriss und Neubau anstehenden Häuser möglicherweise nachträglich ins Denkmalensemble Altschwabing aufgenommen werden könnten. Folge dieser Prüfung sei jetzt, dass die vorliegenden Baugesuche erst einmal zurückgestellt seien.

Die Prüfung als Einzeldenkmal hat laut Spaenle für das Haus Nummer 1 ergeben, dass dies kein Baudenkmal sei. Für Haus Nummer 3 werde es in Kürze eine Begehung mit dem Eigentümer Gewofag geben. Die erneute Vorlage der beiden Anwesen hatte der Bezirksausschuss befürwortet. Auch die Gewofag als Eigentümer von Haus 3 lässt die Bausubstanz noch einmal untersuchen - nach einem ersten Zwischenergebnis, so hatte es das Unternehmen kürzlich bestätigt, gebe es durchaus Chancen für eine Sanierung.