bedeckt München 14°

Allach:Spritztour endet im Vorgarten

Ein 18-jähriger Münchner hat am Donnerstagabend vermutlich zu sehr Gas gegeben. Jedenfalls ist er mit einem Mercedes-AMG dorthin gefahren, wohin er nicht fahren wollte und sollte: in einen Allacher Vorgarten. Wie die Polizei berichtet, war der junge Mann in der Riederstraße zu schnell unterwegs, sodass er die Kontrolle über sein getuntes Fahrzeug verlor und nach links von der Fahrbahn abkam. Zunächst überfuhr er einen Baum und einen Busch, letzterer beschädigte ein geparktes Auto. Dann krachte er mit seinem Wagen gegen ein Müllhäuschen und einen Zaunpfosten, dessen umherfliegende Teile wiederum laut Polizei ein weiteres geparktes Auto beschädigten. Schließlich durchbrach der AMG einen Gartenzaun. Der Sachschaden beträgt rund 40 000 Euro allein am Mercedes, der übrige Schaden ist noch gar nicht eingerechnet. Der 18-jährige Fahrer, Verkäufer von Beruf, und seine Beifahrerin, seine 16-jährige Freundin, kamen mit leichten Verletzungen davon.

© SZ vom 06.06.2020 / beka

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite