bedeckt München 22°

25 Jahre Lichterkette:"Heute brauchen wir mehr Lichter als jemals zuvor"

Vor 25 Jahren gingen die Bilder von der Lichterkette gegen Fremdenfeindlichkeit um die Welt. Prominente Münchner erinnern sich.

5 Bilder

Dieter Reiter in München, 2017

Quelle: Stephan Rumpf

1 / 5

Dieter Reiter, Oberbürgermeister

"Auch heute wird Angst geschürt und Stimmung gemacht gegen Menschen, die bei uns Schutz suchen. Umso wichtiger ist es, dass wir alle dieses symbolische Licht immer wieder zum Leuchten bringen."

Iris Berben

Quelle: dpa

2 / 5

Iris Berben, Schauspielerin

"25 Jahre sind vergangen, und heute brauchen wir mehr Lichter als jemals zuvor - wie traurig."

FilmFernsehFonds Bayern Celebrates 20th Anniversary In Munich

Quelle: Getty

3 / 5

Marcus H. Rosenmüller, Regisseur

"Ein Symbol für Toleranz und Freiheit, das nach 25 Jahren wichtiger denn je erscheint! In seinem Schein erkennt man unser wahres Gesicht."

FilmFernsehFonds Bayern Celebrates 20th Anniversary In Munich

Quelle: Johannes Simon/Getty

4 / 5

Doris Dörrie, Regisseurin und Autorin

"Wir alle haben uns damals gewünscht, dass mit der Lichterkette eine Bewusstseinsveränderung einhergeht. Ich habe seitdem so oft gegen rechts und Rassismus auf der Straße gestanden, dass ich manchmal drohe zu ermüden. Deshalb bin ich dankbar für die Arbeit der Lichterkette und den Aufruf, nicht aufzugeben."

Tanja Graf, 2016

Quelle: Catherina Hess

5 / 5

Tanja Graf, Leiterin des Literaturhauses München

"Solidarität, Zivilcourage, Gemeinschaftssinn - dafür steht die Lichterkette. Es erfüllt mich mit Stolz, dass diese Form der stillen Demonstration von München ausging und bis heute eines der Wahrzeichen unserer Stadt ist."

© SZ vom 06.12.2017/amm
Zur SZ-Startseite