100 Jahre Münchner KammerspieleVom Wurstel zur Avantgarde

Legenden, Ermittler und Provokationen: Die Münchner Kammerspiele, eines der wichtigsten Schauspielhäuser Deutschlands, feiert 100-jähriges Bestehen. Ein Blick auf die bewegte Geschichte des Theaters, in der Skandale nicht ausbleiben.

Legenden, Ermittler und Provokationen: Die Münchner Kammerspiele, eines der wichtigsten Schauspielhäuser Deutschlands, feiert 100-jähriges Bestehen. Ein Blick auf die bewegte Geschichte des Theaters, in der Skandale nicht ausbleiben.

Vor genau 100 Jahren, am 11. Oktober 1912, starteten die Münchner Kammerspiele in die erste Spielzeit. Gezeigt wurde das expressionistische Stück "Das Leben des Menschen" von Leonid Andrejew. Das Schauspielhaus sah sich bereits zu Beginn als Gegenwartstheater und griff neben Klassikern auch zeitgenössische Dramatiker wie Frank Wedekind, August Strindberg und Georg Kaiser auf.

Bild: dpa 11. Oktober 2012, 09:492012-10-11 09:49:32 © Süddeutsche.de/most/sonn