Olaf Scholz:Der Unverständliche

Lesezeit: 2 min

Olaf Scholz: Dienstagabend im Kanzleramt: Der Bundeskanzler im Bemühen, sich mitzuteilen.

Dienstagabend im Kanzleramt: Der Bundeskanzler im Bemühen, sich mitzuteilen.

(Foto: Pool/Getty Images)

In der Debatte um Hilfe für die Ukraine steht Deutschland als unwillige Führungsmacht da. Das liegt vor allem an der Art, wie der Bundeskanzler sich ausdrückt.

Kommentar von Paul-Anton Krüger

Olaf Scholz hat nach der Schalte mit US-Präsident Joe Biden sowie mehreren europäischen Staats- und Regierungschefs eine Führungsrolle bei der Lieferung von schweren Waffen für sich in Anspruch genommen. Und er fügte an, bisher habe Deutschland nicht anders gehandelt als andere Länder. Das stimmt zwar. Doch ist es vor allem der vermurksten Kommunikation des Kanzlers und dem suboptimalen Umgang der Ministerien mit den Wünschen aus Kiew geschuldet, dass Deutschland erneut dasteht als unwillige Führungsmacht in Europa.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Portrait of mature man carrying surfboard at the sea model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY DLTSF
Männer in der Midlife-Crisis
Entspann Dich, Alter
grüne flagge
Dating
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Investigative Recherchen in Russland
"In seiner Welt hält Putin sich für einen großartigen Strategen"
Thomas Gottschalk im Interview
"Die junge Generation heute ist so weichgekocht und so ängstlich"
Serie "How I Met Your Father"
Möglicherweise legendär
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB