bedeckt München

Hohenzollern:Der Kronprinz und der Stahlhelm

Franz Seldte und Kronprinz Wilhelm von Preußen bei einer Stahlhelmtagung in Hannover, 1933

Stahlhelmtag in Hannover im Jahr 1933: Kronprinz Wilhelm von Preußen (vierte Reihe in der Mitte) gibt sich mit Hakenkreuzbinde die Ehre und marschiert hinter dem Bundesführer des "Stahlhelms, Bund der Frontsoldaten", Franz Seldte.

(Foto: Scherl/SZ Photo)

Wilhelm von Preußen war weder unbedeutende NS-Randfigur noch große Nummer im Widerstand - Wilhelm von Preußen verstand sich einfach prächtig mit den Nazis. Warum die Hohenzollern auf ihre Entschädigungsforderungen verzichten sollten.

Kolumne von Heribert Prantl

Es gehört üblicherweise nicht zu den Aufgaben eines Gerichts, in alten Fotoalben zu blättern. So etwas machen die Gratulanten beim 90. Geburtstag des Urgroßvaters, um mit dem alten Herrn irgendwie ins Gespräch zu kommen. Das ist dann ein Akt der interessierten und nostalgischen Höflichkeit. Man sagt "Ah" und "Oh" und schmunzelt darüber, wie jung und fesch der Uropa einmal aussah.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Andrea Meier, Croupiere in der Spielbank Bad Wiessee
Reden wir über Geld
"Wenn ein Gast eine Glückssträhne hat, freue ich mich mit ihm"
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Mordfall Greta  - Prozess gegen Erzieherin
Gerichtsprozess im Fall Greta
"Helft mir, ich krieg Greta nicht wach"
Zur SZ-Startseite