Afghanistan:Im Land der Tränen

Lesezeit: 3 min

Konflikt in Afghanistan

Wieder in der Hand der Taliban: die Provinzhauptstadt Kundus.

(Foto: Abdullah Sahil/dpa)

Die Taliban rücken unaufhaltsam vor - und mit ihnen der Terror. Es spricht alles dafür: Die dunkelste Vergangenheit wird auch die Zukunft Afghanistans sein.

Kommentar von Joachim Käppner

Er starb so mutig, wie er gelebt hatte. Vor wenigen Tagen entführten Taliban-Terroristen Khasha Zwan, den bekanntesten Comedian Afghanistans, und filmten sich selbst dabei, wie sie ihr Opfer verhöhnten. Khasha Zwan blieb sich treu und spottete seiner Peiniger. Kurze Zeit später fand man seine Leiche.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Kueche praktisch
Wohnen
Was eine praktische Küche ausmacht
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Sexualität
"Slow Sex hat etwas sehr Meditatives"
Female mountain-biker drinking from water-bottle in a forest; Wasser trinken
Gesundheit
»Es gibt nichts Besseres als normales Wasser«
Wannseekonferenz
Hitlers Höllenwerk
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB