bedeckt München
vgwortpixel

Zukunft des "Wetten, dass..?"-Moderators:Gottschalk liebäugelt mit Rückkehr zur ARD

Bei "Wetten, dass..?" hört er auf - doch nicht mit dem Fernsehmachen an sich. Moderator Thomas Gottschalk redet erstmals über die Zeit danach: Er verhandelt offenbar nicht nur mit dem ZDF über neue Sendungen, sondern auch mit der ARD.

Thomas Gottschalk verhandelt nicht nur mit dem ZDF, sondern auch mit der ARD über seine Fernsehzukunft. "Es ist doch nachvollziehbar, dass ich in dieser Phase des Umbruchs auch Gespräche mit anderen Sendern führe, das weiß auch das ZDF", sagte der 61-jährige "Wetten, dass..?"-Moderator dem Spiegel. "Ich sehe meine Fernsehzukunft aber definitiv bei den Öffentlich-Rechtlichen."

Gottschalk führt Gespräche - nicht nur mit dem ZDF

Thomas Gottschalk führt derzeit Gespräche über seine berufliche Zukunft - und das nicht nur mit dem ZDF.

(Foto: dpa)

Ein ARD-Sprecher wollte am Sonntag zu möglichen Kontakten des Sendersystems zu Gottschalk nichts sagen. Eingefädelt hat die Gespräche der scheidende Intendant des MDR, Udo Reiter. "Es ist richtig, dass es über meinen ehemaligen Chef beim Bayerischen Rundfunk (BR), dem jetzigen Intendanten des MDR, Udo Reiter, Gespräche mit der ARD über mehrere Programmideen gegeben hat", sagte Gottschalk der Bild-Zeitung. "Davon wussten auch meine Vorgesetzten beim ZDF, von denen es ebenfalls attraktive Angebote für meine TV-Zukunft gibt. Nichts ist entschieden, und ich habe es auch nicht eilig."

Reiter, der noch in diesem Jahr seinen Posten aufgeben will, war BR-Programmdirektor, als der junge Radiomoderator Gottschalk von sich reden machte. Sollte Reiter Gottschalk zu einem Wechsel zur ARD bewegen, könnte der MDR-Intendant dies als letzten großen Coup für sich verbuchen.

Gottschalk hatte nach dem schweren Unfall des "Wetten, dass..?"- Kandidaten Samuel Koch am 4. Dezember 2010 angekündigt, die Moderation des ZDF-Klassikers Ende dieses Jahres aufzugeben. "Es bleibt dabei", sagte Gottschalk dem Spiegel, obgleich einige Prominente wie Gottschalks Vorgänger und Sendungserfinder Frank Elstner sich für seinen Verbleib stark gemacht hatten.

Im Moment plane er eine erfolgreiche Sommerausgabe von "Wetten, dass..?" am 18. Juni auf Mallorca und freue sich über Zusagen von Jennifer Lopez, Cameron Diaz, Heidi Klum und Sebastian Vettel, sagte Gottschalk. "Unmittelbar danach fliege ich mit meiner Familie in den Urlaub und werde zu Füßen des Himalaya über meine Zukunft nachdenken. Eines ist sicher, in Rente gehen werde ich vorerst nicht."