"Unser Star für Baku" Roman Lob singt für Deutschland "Standing Still"

"Unfassbar gut gesungen": Roman Lob begeistert beim Finale von "Unser Star für Baku" nicht nur Stefan Raab und darf für Deutschland zum Eurovision Song Contest nach Aserbaidschan reisen.

Stefan Raab versagte zwischenzeitlich die Stimme. "Unfassbar gut gesungen", brachte der 45-Jährige noch heraus - zu mehr reichte es nicht mehr. Finalist Roman Lob hatte ihm die Sinne verwirrt.

"Standing Still": Roman Lob wird für Deutschland in Baku singen.

(Foto: dpa)

Dabei kam der Sieg des 21-Jährigen bei "Unser Star für Baku" alles andere als überraschend. Lob galt von der ersten Sendung an als Favorit. Mit 50,7 Prozent der Zuschauerstimmen setzte er sich im Finale schließlich gegen die 27-jährige Ornella de Santis durch. Nun singt er für Deutschland beim Eurovision Song Contest (ESC) am 26. Mai in Aserbaidschan.

Eindeutig fiel die Entscheidung auch bei der Wahl des Songs aus. "Der Drops ist gelutscht", befand Jurypräsident Thomas D, nachdem Lob den Titel "Standing Still" zum Besten gegeben hatte. Der Popsong stammt aus der Feder des britischen Songwriters Jamie Cullum.

Lob ist damit Nachfolger von Lena Meyer-Landrut, die für Deutschland sowohl 2010 in Oslo als auch 2011 in Düsseldorf gesungen hatte. Lena hatte im vergangenen Jahr in Düsseldorf immerhin noch Platz 10 geschafft, während sie 2010 in Oslo spektakulär mit "Satellite" gewonnen hatte.

Die ungleichen Partner ARD und ProSieben wälzten den Entscheidungsprozess auf acht abendfüllende Sendungen aus. Schließlich ging es ja um das "größte Musik-Event der Welt", wie Raab nicht müde wurde zu betonen. Thomas D hatte zum Finale gar seinen sieben Jahre alten Hochzeitsanzug angelegt. Immerhin werde er mit dem Gewinner des Abends so etwas "wie eine zweite Ehe" eingehen: "Ich liebe diesen Song, ich liebe diesen Typen."