TV-Tipps für Fußball-Verweigerer Harte Alltagshelden, unfeine Hausherren

Viel Action, viel Drama: Taylor Kinney als Feuerwehrmann Kelly Severide in "Chicago Fire".

(Foto: VOX/NBC Universal)

Nur noch wenige Stunden bis zum Anpfiff - und Sie wollen nicht Fußball gucken? Ob wegen Boykott, Unlust oder Sporthass: TV-Tipps für Alternativen zum WM-Auftakt der deutschen Mannschaft, inklusive einer Erstausstrahlung im Free-TV.

Von Marion Neumann

Kurz vor dem ersten Deutschland-Spiel ist es schwierig, sich der kollektiven Hysterie zu entziehen. Wie es aussieht, ist WM-Public-Viewing das gesellschaftliche Event des Sommers. Fußball-Verweigerer haben aber bereits während des WM-Sommermärchens 2006 festgestellt, dass sich die Spielzeit sinnvoll nutzen lässt, zum Beispiel mit der Erledigung der Einkäufe im menschenleeren Supermarkt. Wer es sich allerdings Zuhause vor dem Fernseher gemütlich machen möchte, braucht ein gutes Alternativprogramm.

Für Serienfreunde

Glücklicherweise lässt sich Vox trotz Ausstrahlung des Vorrundenspiels der Nationalelf nicht davon abhalten, die US-Serie Chicago Fire am Montagabend ins deutsche Free-TV zu holen. Darin geht es um mutige Feuerwehrleute, die sich neben dramatischen Rettungs- und Löscheinsätzen mit Schicksalsschlägen, heimlichen Liebschaften und Schuldgefühlen herumschlagen müssen. Macher dieser "Action-Drama-Serie" ist Law & Order-Erfinder Dick Wolf - keine schlechte Voraussetzung, um einen gelungenen fußballfreien Abend zu verbringen.

Chicago Fire, Einsatz in Chicago, 20.15 Uhr, Mon Amour, 21.15 Uhr, Vox.

Wer keine Lust auf das actionreiche Seriendebüt hat und sich für englische Grafschaften und britischen Humor begeistern kann, sollte sich auf ZDFneo von Inspector Barnaby verabschieden. Ab 20.15 Uhr zeigt der Sender die beiden vorerst letzten Folgen der Krimiserie: "Schreie in der Nacht" und "Wenn der Morgen graut". Unter Tatverdacht stehen diesmal eine alte Freundin des Detectives, die womöglich als Schlafwandlerin zur Mörderin geworden ist, sowie einige Urgesteine des britischen Militäradels, die Kränkungen im Ersten Weltkrieg nicht auf sich beruhen lassen können.

Inspector Barnaby, Schreie in der Nacht, 20.15 Uhr, Wenn der Morgen graut, 21.45 Uhr. ZDFneo.

Für alternatives Public Viewing

Nicht alle WM-Zuschauer sind echte Fußball-Fans. Doch wenn die deutsche Nationalmannschaft spielt, ist es für viele das Gemeinschaftsgefühl, das den Reiz an den Spielen um den WM-Pokal ausmacht.

Eine andere Möglichkeit für einen gemeinschaftlichen TV-Abend wäre eine Sendung, die eher zum Lachen ist - wie zum Beispiel Die Simpsons. Kurz nach dem Anpfiff beginnt die Doppelfolge "Wer erschoss Mr. Burns?" Unter Fans gelten die beiden Krimi-Folgen der Zeichentrickserie als Kult, alle anderen können bis zuletzt spekulieren, wer den Besitzer des Springfielder Atomkraftwerks niedergeschossen hat. Ein Motiv für die Tat haben hier nämlich so gut wie alle Bewohner der Stadt.

tv-blog Springfield liegt in Oregon
tv-Blog
Matt Groening klärt Simpsons-Mythos auf

Springfield liegt in Oregon

Das Springfield der Simpsons hat ein Atomkraftwerk und gelbe Einwohner. Das wahre Springfield hat 64 Ampeln, 111 Feuerwehrleute und liegt in Oregon. Matt Groening hat das bestgehütete Geheimnis seiner Serie gelüftet: Erstmals spricht er über das Vorbild seiner fiktiven Stadt.

Die Simpsons, Wer erschoss Mr. Burns?, 18.10 Uhr und 18.40 Uhr, Pro7.

Zum Wiehern komisch ist auch die deutsche Komödie "Ein Baby zum Verlieben", in der es um einen Verkehrspolizisten geht, der ausschließlich ein Anti-Stau-System im Sinn hat und doch die Aufmerksamkeit von zwei sehr ungleichen Frauen auf sich zieht.

Ein Baby zum Verlieben, 18.30 Uhr, einsfestival

Zur späteren Stunde lädt auch der Sender Sixx mit zwei Folgen Sex and the City zum alternativen Public Viewing ein. Auch wenn es sich um die x-te Wiederholung der Wiederholung handelt: Sarah Jessica Parker als Carrie Bradshaw auf der Suche nach neuen Schuhen und beziehungsfähigen Männern zu beobachten, wird vielen Zuschauern nie langweilig.

Sex and the City, Die Ex-Akten, 21.10 Uhr, "Reden ist Silber...", 21.40 Uhr, Sixx.