bedeckt München 29°

"Tatort" aus Konstanz:Zeit für die Seebestattung

Tatort Eva Mattes Klara Blum

Abschied vom Bodensee: Klara Blum (Eva Mattes) hört auf.

(Foto: SWR/Peter Hollenbach)
  • SWR stellt Bodensee-Tatort ein.
  • Der letzte Fall mit Eva Mattes und Sebastian Bezzel läuft 2016.

Der SWR-Tatort vom Bodensee hatte immer auch den Anspruch, die Landschaft ins Bild zu rücken, was nicht nur in der vergangenen Folge gut gelungen ist.

"Winternebel" hieß die Episode aus dem Oktober, ein zähes Herumgestochere in einem Geflecht verschiedener Handlungen. Am Ende riss sich eine Frau rätselhafterweise ein paar Klamotten vom Leib, aber man muss trotzdem sagen, dass der wahrhaftige Star dieses Tatorts mal wieder der Bodensee war. Der Bodensee-Nebel legte sich wie eine Decke über Logiklöcher, und immer wieder tuckerten die Kommissare mit der Fähre übers Wasser, im "Winternebel" überfuhren sie dabei sogar rumpelnd ein Fahrrad.

Der Bodensee ist unkaputtbar, um es in der Sprache der neuen Zeit zu sagen, aber es ist kein besonders gutes Zeichen, wenn von einem Tatort nur die Kulisse im Gedächtnis bleibt. Ungefähr so, als käme man aus dem Restaurant und sagte zur Begleitung: "Aber die Tischdecke war hübsch."

Gerade hat der SWR bestätigt, dass der Bodensee-Tatort eingestellt wird, allerdings erst im übernächsten Jahr. Auch beim Abschied lassen sie sich - wie in jeder Episode - sehr viel Zeit. Vor ein paar Tagen war bekannt geworden, dass die Produktionsfirma Maran abgewickelt wird, es gibt strukturelle Veränderungen, aber auch die Notwendigkeit, sich "über die Entwicklung des Tatorts Gedanken zu machen", wie es beim Sender heißt. Wobei eine Entwicklung zuletzt nicht sichtbar war.

Während anderswo (HR, NDR) experimentiert wird, schlurfen die Ermittlerteams aus Deutschland und der Schweiz am Bodensee wie eh und je durchs Panorama, die wunderbare Eva Mattes spielt seit 2002 die Kommissarin Klara Blum, und zu den Rätseln der Menschheit gehört die Frage, warum sie sich so lange mit diesen uninteressanten Büchern herumgeplagt hat. Genauso mysteriös: Warum die Fähre dieses Fahrrad überfuhr.

"Der Bodensee ist das einzige Gewässer weltweit, in dem Fahrräder schwimmen können", twitterte der Tatort-Experte @ralfheimann. Wenigstens die Tweets werden einem fehlen.

© SZ vom 10.12.2014/cag

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite