Nicolas Winding Refn "Das Fernsehen ist mausetot"

Der Regisseur wurde 2011 mit dem Film "Drive" berühmt, nun startet seine erste Serie. Ein Gespräch über Kino, Streaming und Pornos.

Interview von Patrick Heidmann

Der Polizist Martin hat einen Menschen getötet. Von diesem Tag an verfolgt ihn: nichts. Keine Reue, keine Schuld, kein Schock. Der dänische Regisseur Nicolas Winding Refn, 48, hat aus der Geschichte des wortkargen Einzelgängers, der fortan in der Unterwelt von Los Angeles Auftragsmorde ausführt, für Amazon seine erste Serie gemacht: Too Old to Die Young. Weltberühmt ist Refn seit dem Erfolg seines Kinofilms Drive im Jahr 2011. Seither gilt er als selbstverliebt und unnahbar. Beim Hotelfrühstück in Cannes aber ...

Geschichte "Ich möchte diese Räuber und Mörder hassen dürfen"

Doku über "Central Park Five"

"Ich möchte diese Räuber und Mörder hassen dürfen"

Donald Trump hatte mit einer rassistischen Kampagne gegen die zu Unrecht verdächtigten Central Park Five agitiert, denen Netflix die Serie "When They See Us" gewidmet hat.   Von Willi Winkler