Netflix-Serie "Dschinn" Arabische Produktion sorgt für Ärger

Netflix erntet in Jordanien heftige Kritik für seine erste arabische Produktion Dschinn. Der oberste Staatsanwalt forderte die Abteilung für Internetkriminalität laut News-Seite Hala Achbar auf, die Serie wegen "unmoralischer Szenen" zu stoppen. Auch Zuschauer schrieben online, Küsse und Alkoholkonsum darin seien jugendgefährdend. Jordaniens Medienkommission teilte mit, sie habe nur Kontrolle über das TV- und Kinoprogramm im Land. Netflix bedauere die Reaktionen, teilte der Streamingdienst mit.