Die Expertise: "Die alleinerzogene Abiturientin, die es ins Mediale drängt und dort cool und selbstbestimmt bleibt, eine Emanzipierte, die sich um die Fantasien der anderen nicht schert, cool und aufrecht." (Die Tageszeitung)

Die Übersetzung: Als linkes Blatt, das in gesellschaftlichen Fragen schon immer ganz vorne mitspielte, müssen wir taz-leute natürlich betonen, dass Lenas künstlerisch-feministischer Werdegang von der Abwesenheit des Vaters nur profitieren konnte. Mit Mann im Haus wäre das alles nichts geworden.

Bild: ag.dpa 29. Mai 2010, 11:502010-05-29 11:50:17 © sueddeutsche.de