"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!":Showruine

Britisches Dschungelcamp bleibt erneut in Wales

Schloss Gwrych im Norden von Wales ist Drehort der britischen Dschungelcamp-Show "I'm A Celebrity - Get Me Out Of Here!"

(Foto: Jacob King/dpa)

Das britische "Dschungelcamp" spielt nach dem Erfolg von Vorjahr wieder in einer Burg in Wales statt in Australien.

Von Dennis Müller

Das britische Dschungelcamp kommt auch in der nächsten Staffel aus Wales statt aus Australien. Schon im vergangenen Herbst war I'm a celebrity - Get me out of here in eine Burgruine in der Nähe von Abergele ausgewichen - wegen der Reisebeschränkungen durch Corona. Dorthin wird man auch heuer seine Stars schicken, das verkündete der übertragende Sender ITV. Der wiederholte Umzug der Briten nach Wales kommt nicht überraschend. Die Burgruinen-Staffel kam beim Publikum sogar so gut an, dass man inzwischen die Produktionsstätte zusätzlich in Polen nachgebaut hat. Dort wird im kommenden Jahr eine griechische Version der Show gedreht, weitere internationale Staffeln sollen folgen.

Britisches Dschungelcamp bleibt erneut in Wales

Schloss Gwrych im Norden von Wales ist Drehort der britischen Dschungelcamp-Show "I'm A Celebrity - Get Me Out Of Here!"

(Foto: Jacob King/dpa)

Auch eine für RTL? Dass der Privatsender im zweiten Jahr infolge auf eine Ersatzsendung aus Deutschland setzt, ist unwahrscheinlich. Die Einschaltquoten waren lange nicht so gut wie in den Jahren zuvor. Hürth bei Köln, wohin der Sender sein Dschungelcamp verlegte und zur Dschungelshow umetikettierte, ist eben keine romantische Burgruine. Im Moment erklärt RTL, alles daran zu setzen, die Show aus Australien möglich zu machen. Allerdings arbeiteten die britische und die deutsche Produktion im Dschungel seit Jahren eng zusammen und nutzten Synergien, die jetzt wegfallen würden.

© SZ/tyc
Zur SZ-Startseite
Wer stiehlt mir die Show?

"Wer stiehlt mir die Show?" bei Pro Sieben
:Schrauben locker

Joko Winterscheidt möbelt bei "Wer stiehlt mir die Show?" die Quizshow wieder auf. Der Erfolg liegt auch an den Vorteilen des linearen Fernsehens gegenüber Netflix und Co.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB