Worauf Medien die Aufmerksamkeit lenken:Das perfekte Märchen

Lesezeit: 5 min

Worauf Medien die Aufmerksamkeit lenken: Novak Djokovic und Thwaites-Gletscher.

Novak Djokovic und Thwaites-Gletscher.

(Foto: Getty/AP)

Ein Aufmerksamkeitsspektakel im Weltmaßstab - der Fall Novak Djokovic. Aber war da nicht noch was Wichtigeres? Eine Erkundung des Hypes.

Von Bernhard Pörksen

Wenn man eine Rezeptur erfinden wollte, um ein Weltpublikum durch ein Aufmerksamkeitsspektakel zu faszinieren, das bei genauerer Betrachtung ziemlich irrelevant ist, dann müsste man gerade jetzt zur Stimulation des Erfindergeistes die Kommentare und die Sondersendungen archivieren und studieren, die von dem Tennishelden Novak Djokovic handeln. Um dann all die Liveticker-Meldungen, all die Schlagzeilen und Vor-Ort-Berichte für einen Moment zu fixieren und festzuhalten - auf der Suche nach dem größeren Bild, dem Muster, das verbindet. Was ist hier eigentlich geschehen?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schlacht um den Donbass
Die Chance, dass die Ukraine diesen Krieg gewinnt, tendiert gegen null
Boy jumping from rock, 03.11.2016, Copyright: xJLPHx, model released, jumping,hobby,low angle view,danger,adventure,chil
Entwicklungspsychologie
"Um Mut zu entwickeln, brauchen Kinder zuallererst ein sicheres Fundament"
Investigative Recherchen in Russland
"In seiner Welt hält Putin sich für einen großartigen Strategen"
SZ-Serie "Reden wir über Liebe"
"Der Weg zurück ins Bett steht immer offen"
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB