bedeckt München 32°

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk:Wie geht es mit dem Radio weiter?

The child actress Patrizia Remiddi Italy x05937x

So faszinierend wie in den alten UKW-Zeiten will das Radio auch heute sein.

(Foto: Imago Images)

Der Rundfunkbeitrag wird nicht erhöht, die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten müssen sparen. Vier Thesen von Stefan Raue, Intendant des Deutschlandradios, was das für den Hörfunk bedeutet.

Gastbeitrag von Stefan Raue

Die Magdeburger Nichtentscheidung zum Rundfunkbeitrag im Dezember des vergangenen Jahres, die wie eine Entscheidung wirken sollte, aber die politische Verantwortung dafür nicht tragen wollte - ausgerechnet diese Geste politischer Selbstlähmung hat ein kleines Wunder bewirkt. Anders als in Sachsen-Anhalt beabsichtigt, hat sie die anderen 15 Bundesländer, die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) und die letzten Endes schwer bedrängten Rundfunkanstalten zum Schwur und zu einer neuen Ernsthaftigkeit getrieben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
SZ-Magazin
»Unsere Zweifel und Schwächen sagen, wer wir sind«
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Sexualität
Warum die Deutschen immer weniger Sex haben
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
Vor Audi-Bilanz 2009 - Produktion
Autoindustrie
Audi gibt Benzinern und Dieseln nur noch fünf Jahre
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB