KI und Journalismus:"Das ist das Ende des pluralistischen Journalismus"

KI und Journalismus: Künstliche Intelligenz wird das Berufsbild und die Branche für immer und von Grund auf verändern, wie dramatisch das wird, ist noch offen.

Künstliche Intelligenz wird das Berufsbild und die Branche für immer und von Grund auf verändern, wie dramatisch das wird, ist noch offen.

(Foto: Tero Vesalainen/Getty/SZ)

Der Deutsche Journalistenverband sieht KI als Gefahr. Nicht nur für Geschäftsmodelle und den Berufsstand - sondern auch für die Demokratie.

Von Andrian Kreye

Künstliche Intelligenz kann tolle Sachen, sagen ihre Fans. Und wird in Zukunft noch viel tollere können, etwa bei der Bekämpfung von Krebs, des Klimawandels und der russischen Armee helfen. Was künstliche Intelligenz aber auch vermag, und das schon bald, ist es, so manches Geschäftsmodell pulverisieren, ähnlich wie zuvor die Digitalisierung. Gerade auch im Journalismus.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusInternet, KI und Demokratie
:"KI wird viele unserer Probleme verstärken und beschleunigen"

Michael Bak leitet von Bangkok aus das "Forum on Information and Democracy". Ein Interview zu den Fragen, welche Plattform sicher ist, was Algorithmen im Wahljahr bedeuten und wie man echte Informationen schützt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: