bedeckt München 18°

Sarkozy in Versailles:Kleiner Mann im großen Schloss

Erstmals seit 1873 hat ein französischer Staatspräsident vor beiden Kammern des Parlaments gesprochen. Kein Wunder, dass Nicolas Sarkozy seinen Auftritt pompös inszenierte.

11 Bilder

Der kleine Mann im großen Schloss, Nicolas Sarkozy in Versailles; AFP

Quelle: SZ

1 / 11

Erstmals seit 1873 hat ein französischer Staatspräsident vor beiden Kammern des Parlaments gesprochen. Kein Wunder, dass Nicolas Sarkozy seinen Auftritt entsprechend pompös inszenierte.

Das Empfangskomitee, bestehend aus Senatspräsident Gerard Larcher, Premierminister François Fillon und Parlamentspräsident Bernard Accoyer (im Bild von links nach rechts) erwartete den Staatspräsidenten auf dem roten Teppich.

Foto: AFP

Der kleine Mann im großen Schloss, Nicolas Sarkozy in Versailles; AFP

Quelle: SZ

2 / 11

Der kleine Mann in den großen Fluren des Schlosses von Versailles: Sarkozy schreitet an der Garde vorbei.

Foto: AFP

Der kleine Mann im großen Schloss, Nicolas Sarkozy in Versailles; AFP

Quelle: SZ

3 / 11

Begleitet wird er auf seinem historischen Weg von Parlamentspräsident Bernard Accoyer und ...

Foto: AFP

Der kleine Mann im großen Schloss, Nicolas Sarkozy in Versailles; AFP

Quelle: SZ

4 / 11

... seiner Ehefrau Carla Bruni-Sarkozy. Sie erschien im kleinen Schwarzen zu dem geschichtsträchtigen Ereignis.

Foto: AFP

Der kleine Mann im großen Schloss, Nicolas Sarkozy in Versailles; AFP

Quelle: SZ

5 / 11

Mitglieder des Parlaments ehrten den Präsidenten bei seiner Ankunft mit Standing Ovations.

Foto: AFP

Der kleine Mann im großen Schloss, Nicolas Sarkozy in Versailles; Reuters

Quelle: SZ

6 / 11

Mit den Worten "Im Namen des Parlaments heiße ich Sie willkommen, Herr Präsident. Sie haben das Wort", übergab Parlamentspräsident Bernard Accoyer die Federführung an Sarkozy.

Foto: Reuters

Der kleine Mann im großen Schloss, Nicolas Sarkozy in Versailles; AP

Quelle: SZ

7 / 11

Roter Samt, viel Gold und ein paar Falten: Nach der Verfassungsrefom im Vorjahr hat Nicolas Sarkozy zum ersten Mal von seinem erweiterten Rederecht Gebrauch gemacht.

Foto: AP

Der kleine Mann im großen Schloss, Nicolas Sarkozy in Versailles; AFP

Quelle: SZ

8 / 11

In seinen Ausführungen verteidigte Sarkozy die mit der Krise verbundenen Staatsschulden als "gute Defizite" und plädierte für einen neuen Sozialpakt mit den Gewerkschaften und Unternehmern. Bei seiner Rede kam nur wenig Beifall auf. Erst als der Präsident signalisierte, die Burka verbieten zu wollen, gab es Applaus.

Foto: AFP

Der kleine Mann im großen Schloss, Nicolas Sarkozy in Versailles; AP

Quelle: SZ

9 / 11

Carla Bruni lauschte den Ausführungen ihres Gatten nachdenklich. Als er auf die Burka zu sprechen kam, ...

Foto: AP

Der kleine Mann im großen Schloss, Nicolas Sarkozy in Versailles; Reuters

Quelle: SZ

10 / 11

... hellte sich die Miene der Première Dame auf. Sie stimmte, zusammen mit ihrer Mutter, die rechts von ihr Platz genommen hatte, in den Beifall ein.

Foto: Reuters

Der kleine Mann im großen Schloss, Nicolas Sarkozy in Versailles; AFP

Quelle: SZ

11 / 11

Direkt nach seinem Auftritt verließ Sarkozy seine Bühne wieder, zusammen mit Gattin Carla.

Foto: AFP (Text: sueddeutsche.de/bre/mikö)

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema