bedeckt München 24°

Rätselhafte Krankheiten:Wenn selbst Aufstehen unmöglich wird

Julie Rehmeyer mit ihrem Hund Frances.

(Foto: Kerry Sherck)

Julie Rehmeyer konnte sich kaum noch bewegen, war fast gelähmt. Eine Nervenkrankheit, eine Allergie? Die Ärzte waren ratlos, nannten es "chronische Müdigkeit". Dann startete sie einen Selbstversuch, der ihr Leben veränderte.

Als Julie Rehmeyer im Februar 2012 ins Death Valley in Nevada fährt, weiß sie nicht, ob sie lebend zurückkehren wird. Es ist in jeder Hinsicht eine verrückte Idee: Eine Frau, die regelmäßig von so heftigen Nervenlähmungen heimgesucht wird, dass sie bewegungsunfähig wird, fährt allein, nur mit ihrem Hund Frances und einem Zelt, in die Wüste.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Urteil zu Chemnitz
Nichts als die Wahrheit
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Studium und Geld
Letzte Option: Kredit
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
G-7-Treffen in Biarritz
Frankreich, Kraft des Ausgleichs