Prominente Gesetzesbrecher:Berühmt und berüchtigt

Wesley Snipes muss ins Gefängnis. Doch er ist nicht der einzige Promi, der vor Gericht stand. Die Gesetzesbrecher

Bildern.

10 Bilder

File photo of actor Wesley Snipes pumping his fists to his fans while leaving the federal court house in Ocala

Quelle: REUTERS

1 / 10

Wesley Snipes muss ins Gefängnis. Doch er ist nicht der einzige Promi, der vor Gericht stand. Die Gesetzesbrecher in Bildern.

Wesley Snipes: Steuerbetrug

Am Ende half alles nichts, Wesley Snipes muss sich geschlagen geben - und eine dreijährige Haftstrafe antreten. Schon 2008 war der Schauspieler wegen Steuerbetrugs verurteilt worden. Während der Fall durch die Instanzen wanderte, war der Schauspieler auf freiem Fuß. Nun wies Richter William Terrell Hodges einen weiteren Einspruch des Schauspielers ab. Snipes habe einen fairen Prozess gehabt. "Die Zeit ist gekommen, dass das Urteil vollstreckt wird."

Die Staatsanwaltschaft hatte dem Star vorgeworfen, von 1999 bis 2004 eine viel zu niedrige Einkommenssteuer gezahlt zu haben. Der Schauspieler soll dem Staat mehrere Millionen Dollar schulden. Es dürfe in der Öffentlichkeit nicht der Eindruck entstehen, "dass der reiche und berühmte Wesley Snipes davonkommen kann", hatte die Anklage gemahnt.

Die Verteidigung räumte Steuerversäumnisse ein, bezifferte den Schaden aber lediglich auf 228.000 Dollar. "Es ist einfach schockierend", sagte Snipes' Anwalt Daniel Meachum nach dem Richterspruch. "Wesley ist sehr enttäuscht, aber er bleibt weiterhin stark und positiv."

Mit Hits wie Blade und Demolition Man avancierte Snipes in den neunziger Jahren zum Action-Star. Vor Gericht wies er die Betrugsvorwürfe zurück: Er sei falsch beraten worden und entschuldige sich für seine "Fehler und Irrtümer".

Lil Wayne

Quelle: AP

2 / 10

Lil Wayne: Unerlaubter Waffenbesitz

Weil in seinem Tourbus eine geladene, halbautomatische Waffe gefunden wurde, saß Rapper Lil Wayne knapp acht Monate in dem New Yorker Rikers-Island-Gefängnis. Wegen guter Führung wurde seine einjährige Haftstrafe verkürzt und der 28-jährige Grammy-Gewinner konnte das Gefängnis Anfang November verlassen. Den letzten Monat seiner Strafe verbrachte er in Einzelhaft - in seiner Zelle waren ein Ladegerät und ein Kopfhörer gefunden worden. Beides wurde offenbar ins Gefängnis geschmuggelt.

Ursprünglich hatten Lil Wayne drei Jahre Haft gedroht, wegen seines Geständnisses vor Gericht fiel die Strafe jedoch geringer aus. Sein Haftantritt hatte sich dann mehrfach verschoben: Zuerst wegen einer aufwendigen Behandlung beim Zahnarzt, später wegen eines Brandes im Gerichtsgebäude.

Im Bild: Lil Wayne backstage bei den MTV Movie Awards im Mai 2009.

Handout photo of U.S. actor Charlie Sheen who was arrested for domestic violence

Quelle: Reuters

3 / 10

Charlie Sheen: Häusliche Gewalt

Wegen "häuslicher Gewalt" wurde Schauspieler Charlie Sheen Weihnachten 2009 im Nobel-Skiort Aspen festgenommen, dort enstand dieses Polizeifoto. Nach einem heftigen Streit soll Sheen seine dritte Ehefrau Brooke Mueller angegriffen haben. Gegen Zahlung einer Kaution von 8500 Dollar kam er zunächst auf freien Fuß. Im August 2010 gestand Sheen die Messerattacke vor Gericht und musste deshalb nicht ins Gefängnis, sondern für einige Tage in eine Drogenentzugs- und Therapieeinrichtung.

In den neunziger Jahren war Sheen immer wieder wegen Drogenproblemen, häuslicher Gewalt und Beziehungen zu Prostituierten in die Schlagzeilen geraten. Unter anderem musste er sich 1997 vor Gericht verantworten, weil er seine damalige Freundin in einem Streit bewusstlos geprügelt haben soll. Das Urteil nach seinem Geständnis: zwei Jahre Bewährung, 300 Stunden gemeinnützige Arbeit und 2700 Dollar Strafe. Sheen musste sich psychologisch behandeln lassen und durfte sich seiner Exfreundin nicht mehr nähern.

Zwei Wochen Haft für Lindsay Lohan

Quelle: dpa

4 / 10

Lindsay Lohan: Verstoß gegen die Bewährungsauflagen

Gerichtstermine gehören für Skandalnudel Lindsay Lohan beinahe zum Alltag: Wegen Trunkenheit am Steuer und Drogenmissbrauchs musste sich die 24-jährige Schauspielerin wiederholt vor einem Richter verantworten. Nachdem sie ihre Bewährungsauflagen verletzt hatte, wurde sie im Juli 2010 zu einer 90-tägigen Haftstrafe verurteilt - trotz ihrer tränenreichen Performance vor Gericht. Wegen der Überbelegung der Haftanstalt musste sie davon aber nur knapp zwei Wochen absitzen. Auch aus der Klinik, in der sie im Anschluss eine stationäre Alkohol- und Drogentherapie machen sollte, wurde sie vorzeitig entlassen.

Mitte September verstieß sie dann erneut gegen die Auflagen. "Leider habe ich tatsächlich meinen letzten Drogentest verpatzt", räumte Lohan damals beim Kurznachrichtendienst Twitter ein. Statt der drohenden Gefängnisstrafe wurde Lohan von einem Richter in Beverly Hills zur Fortsetzung ihrer Behandlung in einer Entzugsklinik verurteilt.

Im Bild: Ein Foto von Lindsay Lohan im Juli 2010, aufgenommen von der Polizei in Los Angeles.

-

Quelle: AFP

5 / 10

Naomi Campbell: Tätlicher Angriff

Supermodel vor Gericht: 2007 musste Naomi Campbell einen fünftägigen Strafeinsatz bei der New Yorker Stadtreinigung absolvieren, nachdem sie ein Handy nach ihrem Dienstmädchen geworfen hatte. Ein Jahr später wurde sie zu 200 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt - sie hatte zwei Polizisten an Bord eines Flugzeuges angegriffen.

2010 musste das Topmodel erneut vor Gericht erscheinen, der Grund war diesmal jedoch nicht ihr Temperament: Im Kriegsverbrecherprozess gegen den ehemaligen liberianischen Präsidenten Charles Taylor musste sie zu den Vorwürfen Stellung nehmen, sie habe 1997 bei einem Empfang in Südafrika Diamanten von dem Diktator angenommen. Campbell gab an, tatsächlich mehrere Rohdiamanten erhalten zu haben. Sie könne aber nicht sagen, ob Liberias damaliger Präsident Taylor ihr diese "schmutzig aussehenden Steine" in ihr Zimmer geschickt habe.

Im Bild: Naomi Campbell Anfang August vor dem Kriegsverbrechertribunal für Sierra Leone in Den Haag.

Cast member of '24' Sutherland greets fans and the media during a promotional event in Tokyo

Quelle: REUTERS

6 / 10

Kiefer Sutherland: Trunkenheit am Steuer

2007 wurde Schauspieler Kiefer Sutherland am Steuer erwischt, nachdem er Alkohol getrunken hatte. Mit seinem Geständnis vor Gericht entging er einer hohen Haftstrafe und wurde zu insgesamt 48 Tagen wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und Verletzung von Bewährungsauflagen verurteilt. Zusätzlich musste Sutherland 18 Monate lang einen Anti-Alkohol-Unterricht besuchen und sich ein halbes Jahr lang wöchentlich einer Therapie unterziehen.

Mel Gibsons antisemitischer Ausfall

Quelle: picture-alliance/ dpa

7 / 10

Mel Gibson: Trunkenheit am Steuer

Mel Gibson musste 2004 vor Gericht erscheinen, weil er seinem Drehbuchautor bei Die Passion Christi falsche Gewinnaussichten vorgegaukelt haben soll. Der Autor fordert immer noch Millionenzahlungen. 2006 fuhr Mel Gibson betrunken Auto, später schimpfte er öffentlich: "Die Juden sind verantwortlich für alle Kriege dieser Welt" und bezeichnete sogar einen Beamten als "Drecksjuden". Wegen Trunkenheit am Steuer bekam er eine dreijährige Bewährungsstrafe, musste Treffen der Anonymen Alkoholiker besuchen und außerdem 1600 Dollar zahlen. Für die antisemitischen Beschimpfungen reichte eine Entschuldigung.

Privat könnte die Trennung von Freundin Oksana Grigorieva teuer werden: Die zunächst friedliche Trennung im April 2010 entwickelte sich zu einem Rosenkrieg vor Gericht, besonders, seit ein Tonband aufgetaucht ist, das Gibsons Ausraster dokumentiert. Zuletzt kündigte der Schauspieler an, dass er vor Gericht um das Sorgerecht der gemeinsamen Tochter Lucia kämpfen wolle.

Im Bild: Das Polizeifoto zeigt Mel Gibson nach seiner Festnahme im Juli 2006.

-

Quelle: AP

8 / 10

Paris Hilton: Verkehrsdelikte

Tränenreich inszenierte Paris Hilton 2007 ihren Auszug aus dem Frauengefängnis von Lynwood. Ursprünglich sollte sie wegen verschiedener Verkehrsdelikte und Verstoßes gegen Bewährungsauflagen 45 Tage absitzen. Wegen guter Führung wurde sie jedoch schon nach 23 Tagen entlassen. Kurze Zeit später nahm sie im Studio von Moderator Larry King Platz und plauderte eine Stunde lang über ihre Knast-Erfahrungen. "Ich bin wirklich gewachsen", beteuerte sie da. "Ich habe einen neuen Ausblick aufs Leben." Im selben Gefängnis wie Hilton saß auch schon ...

Im Bild: Ein Polizeifoto von Paris Hilton Anfang Juni 2007.

Nicole Richie

Quelle: AP

9 / 10

Nicole Richie: Fahren unter Drogeneinfluss

... ihre Freundin Nicole Richie. Die Adoptivtochter von Schmusebarde Lionel Richie war im Dezember 2006 als Geisterfahrerin unterwegs. Sie gab an, Marihuana geraucht und verschreibungspflichtige Schmerzmittel genommen zu haben. Ein Alkoholtest fiel zudem positiv aus - und Richie wurde zu vier Tagen Gefängnis verurteilt. Wenige Monate später trat sie ihre Haft im kalifornischen Lynwood an - samt Babybauch. Ihr Aufenthalt wird wohl als einer der kürzesten in die Knast-Geschichte eingehen: Nach exakt 82 Minuten wurde Richie wieder entlassen.

Im Bild: Das Polizeifoto entstand nach der Festnahme Richies im Dezember 2006.

Pete Doherty - Released From Jail

Quelle: Getty Images

10 / 10

Pete Doherty: Verstoß gegen die Bewährungsauflagen

Wegen seiner Drogenprobleme stand Sänger Pete Doherty schon mehrmals vor Gericht. 2008 wurde der Frontman der Babyshambles schließlich zu dreieinhalb Monaten Gefängnis verurteilt, weil er die Auflagen seiner Bewährungsstrafe nicht eingehalten hatte. Wegen guter Führung konnte der Exfreund von Topmodel Kate Moss die Haftanstalt Wormwood Scrubs in London nach nur vier Wochen verlassen.

Im Bild: Pete Doherty verlässt im Mai 2008 das Londoner Gefängnis.

© sueddeutsche.de/aro/holl/bre/bgr
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB