bedeckt München 29°

Nachnamen von Promikindern:Ein Apple fällt nicht weit vom Stammbaum

Dass Prominente dazu neigen, ihren Kindern außergewöhnliche Namen zu geben, ist bekannt. Doch wie heißen Apple, Suri, Lourdes eigentlich mit Nachnamen?

12 Bilder

Brad Pitt; Angelina Jolie

Quelle: SZ

1 / 12

Die sechs Kinder von Brad Pitt und Angelina Jolie - im Foto die beiden Adoptivkinder Maddox (links) und Zahara - heißen mit Nachnamen allesamt Pitt-Jolie. Verschiedene Medien sahen in der Entscheidung für Doppelnamen auch einen Hinweis auf eine geplante Vermählung des Schauspielerpärchens, das seit 2005 zusammen ist. Als problematisch gestaltete sich der Doppelname für Adoptivsohn Pax aus Vietnam. Weil die dortigen Behörden einen Doppelnamen für Kinder unverheirateter Pärchen nicht akzeptieren, hieß der Junge zunächst nur Jolie. Pitt und Jolie beantragten wenige Monate nach der Adoption im Jahr 2007 den Nachnamen ihres Sohnes in Pitt-Jolie zu ändern - mit Erfolg.

Foto: AP

Jon Voight; Angelina Jolie

Quelle: SZ

2 / 12

Das Namenswirrwarr im Hause Brangelina wird perfekt gemacht durch die Tatsache, dass Jolie eigentlich gar nicht der Nach-, sondern der zweite Vorname von Angelina ist. Die Schauspielerin wurde eigentlich als Angelina Jolie Voight geboren. Mit ihrem Vater Jon Voight - ebenfalls Schauspieler - spielte sie sogar zusammen in dem Film "Lara Croft: Tomb Raider" (Foto von der Premiere 2001). Jedoch verkrachten sich Vater und Tochter so stark, dass sie 2002 eine Namensänderung beantragte und seitdem Jolie auch als offiziellen Nachnamen verwendet. Vater Voight sagte daraufhin im amerikanischen Fernsehen, seine Tochter habe "ernste emotionale Schwierigkeiten".

Foto: AP

Heidi Klum; Leni

Quelle: SZ

3 / 12

Nicht weniger kompliziert ist die Lage bei Heidi Klum. Während Tochter Leni aus Klums Beziehung mit Formel-1-Chauvi Flavio Briatore den Nachnamen ihrer deutschen Mutter trägt, heißen die Söhne Henry Günther und Johan Riley wie Vater Seal, nämlich Samuel. Der Grund: Briatore stimmte einer Adoption Lenis von Seal nicht zu.

Foto: dpa

Madonna; Lourdes

Quelle: SZ

4 / 12

Die Variante Doppelname ohne Bindestrich findet sich bei Madonnas zwölfjähirger Tochter Lourdes Maria Ciccone Leon. Das Mädchen stammt aus Madonnas Beziehung ...

Foto: AP

Carlos Leon; Madonna

Quelle: SZ

5 / 12

... mit dem kubanischen Fitnesstrainer Carlos Leon. Von ihrer Mutter bekam Lourdes den Mädchennamen Cicone. Die Aufnahme zeigt Madonna und Carlos Leon 1996 bei einer Filmpremiere in Los Angeles.

Foto: AP

Keith Urban; Nicole Kidman

Quelle: SZ

6 / 12

Keith Urban und Nicole Kidman wählten ebenfalls den Weg der namentlichen Gleichberechtigung. Ihre zehn Monate alte Tochter heißt Sunday Rose Kidman Urban. US-Medienberichten nach sei es auch ein Wunsch der australischen Schauspielerin gewesen, den Namen Kidman nicht aussterben zu lassen.

Foto: AFP

Tom Cruise; Nicole Kidman

Quelle: SZ

7 / 12

Auch in der Ehe mit Tom Cruise achtete Kidman darauf, dass ihr Familienname nicht ignoriert wurde. Die beiden Kinder Isabella und Connor tragen den Doppelnamen mit Bindestrich: Kidman-Cruise. Begeistert sind sie darüber allerdings nicht. Laut Berichten des Branchendienstes Female First sei es den beiden Teenagern so peinlich, die berühmten Namen ihrer Eltern zu tragen, dass sie sogar über eine Änderung nachgedacht haben sollen.

Foto: Reuters

Tom Cruise; Katie Holmes

Quelle: SZ

8 / 12

Weniger durchsetzungsfreudig scheint dagegen Katie Holmes. Dass Tom Cruise in Sachen Erziehung der tonangebende Part ist, wird immer wieder spekuliert. Was den Namen der gemeinsamen Tochter mit Katie Holmes angeht, hat sich der "Mission Impossible" und Stauffenberg-Darsteller definitiv durchgesetzt. Suris Familienname lautet ganz einfach Cruise.

Foto: ddp / Im Bild: Tom Cruise mit Katie Holmes und Tochter Suri bei den Dreharbeiten zum Film "Valkyrie" in Berlin

Gavin Rossdale; Gwen Stefani

Quelle: SZ

9 / 12

Ganz konservativ wird die Namensangelegenheit auch bei den Rockmusikern Gavin Rossdale und Gwen Stefani gehandhabt. Die zwei Söhne tragen den Nachnamen ihres Vaters. So viel gepflegte Langeweile gleichen sie aber mit ihren Vornamen aus: Die beiden heißen James McGregor (Foto) und Zuma Nesta Rock.

Foto: dpa

Cate Blanchett; Andrew Upton

Quelle: SZ

10 / 12

Auf den berühmteren Nachnamen müssen Ignatius Martin und Dashiell John (Foto von 2001) verzichten. Die Kinder von Oscargewinnerin Cate Blanchett und dem Dramatiker Andrew Upton tragen den Namen ihres Vaters.

Foto: AP

Til Schweiger; Luna Schweiger

Quelle: SZ

11 / 12

Den prominenten Nachnamen ihres Vaters trägt Luna Schweiger dagegen auch nach der Scheidung ihrer Eltern. Zusammen mit Vater Til ist sie momentan in deutschen Kinos in "Phantomschmerz" zu sehen. Der Film erzählt die Geschichte eines Radrennfahrers, dessen Leben sich nach einem schweren Unfall dramatisch wandelt. Wie im echten Leben treten die Schweigers auch auf der Leinwand als Vater und Tochter auf.

Foto: ddp

Gwyneth Paltrow; Chris Martin; Apple

Quelle: SZ

12 / 12

Ein Vorname wie eine Frucht, der Nachname ist ein männlicher Vorname. Ob Apple Martin, Tochter von Gwyneth Paltrow und Chris Martin, mit ihrem Namen einmal glücklich wird, darf leicht angezweifelt werden. Vater Chris Martin, Sänger der Band Coldplay, votierte eigentlich für den Doppelnamen Martin-Paltrow bei seiner Tochter. Mama Gwyneth gefiel sein Nachname aber so gut, dass sie sich dagegen entschied, ihren Familiennamen zu vererben.

Foto: AP

(sueddeutsche.de/mes/mmk)

© sueddeutsche.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB