Süddeutsche Zeitung

Gesellschaft - Juist:Lockerungen: Termine für Trauungen auf Juist stark gefragt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Juist (dpa/lni) - Seit Niedersachsen die Corona-Regeln gelockert hat, gibt es einen regelrechten Run auf Termine für Trauungen auf der Nordsee-Insel Juist. "Dieses Jahr werden wir aber nicht mehr allen Nachfragen gerecht werden können, da der standesamtliche Kalender zu 95 Prozent gefüllt ist", sagte der Standesbeamte Ingo Steinkrauß der Deutschen Presse-Agentur. Juist sei der einzige Ort, an dem Strandhochzeiten unter freiem Himmel stattfinden. Vorwiegend würden bereits jetzt Termine für das Jahr 2022 gesichert. Die verlorenen Monate ohne Gäste seien in diesem Jahr nicht mehr aufzuholen, sagte Steinkrauß. 2020 habe es 145 Eheschließungen auf Juist gegeben, in diesem Jahr seien nur 110 möglich.

Trotz der Lockerungen rechnet die gesamte Branche nicht mit einem Hochzeits-Boom. Viele Paare beschränken sich nach Beobachtung des Bundes deutscher Hochzeitsplaner erst einmal auf standesamtliche Trauungen. "Die großen Feiern, die dann wiederum uns als Hochzeitsplaner betreffen, werden erst im Jahr 2022 und 2023 nachgeholt", sagte ein Verbandssprecher.

© dpa-infocom, dpa:210612-99-961665/2

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210612-99-961665
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal