Eckart von Hirschhausen:"Anerkennen, dass man eine Krise hat, und weiteratmen"

Klimakonferenz   wie unsere Gesundheit von einer gesunden Erde abhängt   unter diesem Motto startet die CDU-Landtagsfra

"Tucholsky sagt: Satire darf alles. Ich würde ergänzen: nur nicht langweilen": Arzt und Kabarettist Eckart von Hirschhausen über Humor, auch in Zeiten von Corona.

(Foto: imago images/Becker&Bredel)

Die meisten Menschen können Krisen besser wegstecken, als sie selbst gedacht hätten, sagt Arzt und Kabarettist Eckart von Hirschhausen und erklärt, welche Rolle Humor in schweren Zeiten spielt.

Interview von Andreas Tobler

Herr Hirschhausen, Sie raten in der jetzigen Krise zur "radikalen Akzeptanz". Was ist damit gemeint?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
A man peering out of the top of another man s head PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright RalfxH
Psychologie
Pompöser Bullshit
Der Philosoph Bernard-Henri Lévy im April 2021 in Paris
Frankreichs bekanntester Philosoph sagt:
Merci, Deutschland
Autorin: Arundhati Roy
Interview mit Arundhati Roy
"Sie werden kommen, da bin ich mir sicher"
Probleme bei der Versorgung der Supermärkte
Boris Johnson
Die Haltung der britischen Regierung ist beschämend
Lena Meyer Landrut; Lena Mayer-Landrut
Lena Meyer-Landrut
"Eine ständige Faust ins Gesicht"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB