Vereinbarkeit:Wie viel Arbeit ist genug?

Lesezeit: 4 min

Little girl drawing with pencil at table beside her mother typing on keyboard of laptop model releas

Manche Eltern arbeiten von zu Hause oder nur in Teilzeit - "wegen der Kinder". Eine helfende Hand bei den Hausaufgaben kann schließlich nicht schaden.

(Foto: Ivan Gener Garcia/imago/Westend61)

Jede Familie braucht die passende Mischung aus Arbeit, Liebe und Freiheit. Zehn Punkte, die helfen, das richtige Maß für sich zu finden.

Von Meredith Haaf

Es war einmal ein Versprechen. Es richtete sich vor allem an junge Frauen in diesem Land, und es hieß: Du kannst Kinder bekommen und weiter ein befriedigendes Berufsleben oder auf jeden Fall ein eigenes Auskommen haben, und zwar ohne schlechtes Gewissen. Eigentlich verrückt, vor wie kurzer Zeit so ein Satz noch als Provokation aufgefasst wurde oder zumindest als extrem progressiv. Wenn man bedenkt, dass vor 15 Jahren noch ernsthaft über Rabenmütter und Wickel-Volontariate diskutiert wurde, hat unsere Gesellschaft einen erstaun­lichen Akt kultureller Flexibilität hingelegt, zumindest auf den ersten Blick.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
Investigative Recherchen in Russland
"In seiner Welt hält Putin sich für einen großartigen Strategen"
Healthy gut; Darmgesundheit
Essen und Trinken
»Für den Darm gilt: Je weniger Fleisch, desto besser«
Renault Megane E-Tech Electric im Test
Das Auto, das keinen Regen mag
"Die Ärzte"
"Ach, Randale. Nee, keine Ahnung"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB