US-Remake von "Honig im Kopf" Palim-Palim! Für Schweiger macht Michael Douglas den Hallervorden

Michael Douglas spielt im Remake von Til Schweigers "Honig im Kopf" mit.

(Foto: dpa)

Der Hollywoodstar soll im US-Remake von Til Schweigers "Honig im Kopf" die Rolle des demenzkranken Vaters übernehmen, den Hallervorden im Original spielte.

Jetzt schafft es Til Schweiger doch noch im großen Stil nach Hollywood. Oder besser: Hollywood kommt zu ihm. Im US-Remake von Schweigers Film "Honig im Kopf" wird Hollywoodstar Michael Douglas die Hauptrolle spielen. Douglas will den Film auch produzieren.

In der Neuauflage möchte Til Schweiger wieder selbst Regie führen. Mit dem 71-jährigen Douglas habe er einen der besten seines Faches engagieren können, schrieb er auf Facebook. Und legte gleich noch in der Schweiger-typischen Interpunktion nach: "Einen der besten Filmschauspieler der Erde!"

Ein Foto auf Douglas' Facebook-Profil zeigt die beiden Arm in Arm. Der US-Schauspieler soll die Rolle des demenzkranken Tierarztes Amandus Rosenbach spielen. Im deutschen Original hatte diese der Komiker Dieter Hallervorden übernommen. Die Tragikomödie "Honig im Kopf" haben sich in Deutschland mehr als sieben Millionen Kino-Besucher angesehen. Sie ist damit in der Bundesrepublik einer der erfolgreichsten deutschen Filme der vergangenen fünf Jahrzehnte.

Als Schauspieler möchte Schweiger dieses Mal nicht mitwirken. Die Rolle von Niko Rosenbach, dem Sohn des Tierarztes, ist damit noch nicht besetzt. Einen Wunschkandidaten gebe es nach eigenen Angaben allerdings: Matt Damon. Ob der sich für eine Rolle in "Head full of Honey" erweichen lässt? Bislang hat er sich noch nicht geäußert.

Das Schweiger-Dilemma

Deutschlands erfolgreichster Filmstar feiert seinen 50. Geburtstag, und immer noch gilt: Die einen verehren Til Schweiger, die anderen lehnen ihn ab. Warum spaltet dieser Mann so sehr? Wir haben ihn über mehrere Monate begleitet - und Antworten gefunden. mehr ... SZ-Magazin