Unicef-Foto des Jahres 2009Schwarz und Weiß

Die Hochzeitsfrisur einer 14-Jährigen, ein sechsjähriges Mädchen mit Gehirntumor und Albino-Kinder, die in ihrer Heimat Afrika aus Aberglauben getötet werden: Unicef hat die Bilder des Jahres prämiert.

Die Hochzeitsfrisur einer 14-Jährigen, ein sechsjähriges Mädchen mit Gehirntumor und Albino-Kinder, die in ihrer Heimat Afrika aus Aberglauben getötet werden: Unicef hat die Bilder des Jahres prämiert.

Das Unicef-Foto des Jahres 2009 zeigt Selina, ein tansanisches Mädchen mit Albinismus, beim Spielen mit ihrer Freundin Mwanaidi. Der schwedische Fotograf Johan Bävman macht mit seiner Aufnahme auf die Ausgrenzung von Menschen mit der Albinismus genannten Pigmentstörung aufmerksam. Das Siegerfoto ist Teil einer Serie, die der 27-jährige Fotograf aus Malmö "Albino - Im Schatten der Sonne" betitelt hat. Nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks liegt die Lebenserwartung von Albinos in Ländern wie Tansania im Schnitt bei nur 30 Jahren. Das liegt unter anderem auch daran, dass sie dort oft Opfer von Verbrechen werden. Albino-Kinder werden entführt und getötet, ihre Körperteile als Glücksbringer verkauft.

Foto: dpa/Unicef

Text: Ina Konopka/sueddeutsche.de/rus

Bild: Johan Bävman 18. Dezember 2009, 10:402009-12-18 10:40:00 ©