bedeckt München
vgwortpixel

Gedenken an Aretha Franklin:"Salut an die Königin"

Aretha Franklin

"Heute haben wir eine der Größten verloren": Rührende Worte zum Tod von Aretha Franklin.

(Foto: dpa)

Der Tod von Soulsängerin Aretha Franklin erschüttert die Musikbranche. Die Reaktionen.

Ihr Tod kam nicht unangekündigt, tagelang kursierten bereits Meldungen über Aretha Franklins Gesundheitszustand. Und doch zeigt sich die Musikbranche tief betrübt, als die Soulsängerin nun am Donnerstag gestorben ist.

Mit rührenden Worten verabschiedet sich Paul McCartney von Aretha Franklin, deren "Großartigkeit als Musikerin und feiner Mensch immer bei uns sein wird".

Mit einem "Salut an die Königin" verabschiedet sich R'n'B-Sänger John Legend von ihr.

US-Rapperin Missy Elliott ruft in Erinnerung, dass sie die Soulsängerin schon zu Lebzeiten als eine der ganz Großen gewürdigt hatte:

Tom Jones postet auf Twitter ein Video von sich und Aretha Franklin. Darunter schreibt der britische Sänger: "Aretha, du hast unsere Herzen mit deinen unvergleichlichen Fähigkeiten beflügelt, RIP, dein Fest wird nie vorüber sein."

Als "die außergewöhnlichste Sängerin, Künstlerin und Musikerin, die die Welt je sehen durfte" würdigt die britische Sängerin Annie Lennox die verstorbene Soulsängerin.

Ricky Martin, puerto-ricanischer Sänger, schreibt auf Twitter: "Heute haben wir eine der Größten verloren. Sie wird immer erinnert und bewundert werden. Aretha Franklin, ruhe in Frieden. Wir lieben dich."

"Höhepunkt meines Tages/meines Lebens ..." - das war Aretha Franklin für die US-Sängerin Ariana Grande:

Sieben Buchstaben findet der amerikanische Schriftsteller Stephen King, um Aretha Franklin zu würdigen: "R-E-S-P-E-C-T"

Wie unvergleichlich Aretha Franklin war, darauf weist US-Sängerin Tori Amos hin:

"Sie war die Größte" - diese Huldigung kommt nicht aus der Musikbranche, sondern von Regierungssprecher Steffen Seibert, der sich in einem Tweet an Franklins Auftritt bei der Amtseinführung von Barack Obama erinnert.

Auch US-Präsident Trump twittert zum Abschied der Soulsängerin, einer "großartigen Frau".

Und Rolling-Stones-Gitarrist Ronnie Wood bittet einfach nur: "Gott schütze Aretha."

Pop Respekt! Bilder

Aretha Franklins Karriere in Bildern

Respekt!

Wären ohne Aretha Franklin all die selbstbewussten Soulfrauen wie Lauryn Hill, Mary J. Blige, Erykah Badu oder Alicia Keys denkbar? Wohl kaum. Eine Würdigung.