Tintoretto-Ausstellung in Venedig Strahlende Schatten

"Christi Taufe" (1589) ist exemplarisch für Tintorettos Spiel mit den Motiven - hier trifft Großartiges auf Abhängiges.

(Foto: Piero Codato)

"Alles Geist und alles Schnelligkeit": Zum 500. Geburtstag von Tintoretto leuchtet eine sehenswerte Doppelausstellung in Venedig die beeindruckenden Brüche im Schaffen des Malers aus.

Von Thomas Steinfeld

Der Gott, den der venezianische Maler Jacopo Tintoretto als Schöpfer des Tierreichs darstellt, ist ein Geist der Geschwindigkeit. Deutlich nach vorn geneigt, fliegt er dahin, umgeben von einem goldenen Licht, das sich aus großer Dunkelheit löst. Den rechten Arm hat er nach vorn gestreckt, der Wind bläst Kopfhaar und Bart nach hinten. Die Beine sind noch leicht angezogen, so als hätte er sich im Augenblick zuvor von einer Wand abgestoßen. Und so agil, wie er einem neuen Weltzustand entgegenstrebt, so ...