bedeckt München 18°

Sir Peter Jonas im Gespräch (2005):"Die Deutschen sind ziemliche Mimosen"

Peter Jonas, 1996

Peter Jonas im Jahre 1996

(Foto: Regina Schmeken/SZ Photo)

Kultur, Komplexe, Herzlichkeit: Der langjährige Münchner Opernintendant und gebürtige Londoner erklärt, was Briten und Deutsche unterscheidet. Ein Gespräch über Mentalitäten, Identitäten und Geschichte.

Interview von Willi Winkler

Sir Peter Jonas, 1946 in London geboren, stammt väterlicherseits aus einer jüdischen Familie. Sein Großvater nahm 1939 Gift, als ihn die Gestapo holen wollte. Sein Vater konnte rechtzeitig entkommen und weigerte sich fortan, je wieder Deutsch zu sprechen. Nach seinem Literatur- und Musikstudium wurde Jonas Assistent des Dirigenten Sir Georg Solti beim Chicago Symphony Orchestra, zu dessen künstlerischem Leiter er bereits 1976 aufstieg. Anschließend wurde er Direktor der Englischen Nationaloper. Seit 1993 ist Jonas Direktor der Bayerischen Staatsoper in München. Nebenbei unterrichtet er an der St. Gallener Hochschule Kulturmanagement und zieht in München für seine Oper den Sponsoren das Geld aus der Tasche.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
FILE PHOTO: Germany's Green Party delegates conference in Bielefeld
Grüne und Union
Annalena und Robert, Armin und Markus
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Zur SZ-Startseite