bedeckt München 20°
vgwortpixel

Bahnfahren mit Sibylle Berg:"Wie geht Glück?"

Foto Sibylle Berg
Abdruck nur mit Namensnennung des Fotografen.

Die Dramatikerin und Schriftstellerin Sibylle Berg hat 25 Theaterstücke geschrieben, 14 Romane und wurde in 34 Sprachen übersetzt. Sie lebt in Zürich.

(Foto: Katharina Lütscher)

Sibylle Berg redet nicht gern um etwas herum, sie mag es drastisch. Unterwegs im ICE mit der Göttin des Gemetzels, die mit "GRM" einen monströsen, dystopischen Gesellschaftsroman geschrieben hat.

Sibylle Berg möchte im Zug interviewt werden, auf dem Weg von Berlin nach Hamburg. Eigentlich würde sie am liebsten gar nicht interviewt werden. Die Frau vom Verlag hatte gesagt: "Das Management leitet mir später noch die Sitzplätze weiter. Vielleicht reservieren Sie dann fix einen Platz ganz in der Nähe?" Nun ist "ganz in der Nähe" fast ein bisschen weit für ein Interview. "Wie ich einmal ganz in der Nähe von Sibylle Berg nach Hamburg fuhr" klingt eher nach Stalking als nach Journalismus. Aber das macht nichts, denn Sibylle Berg verpasst den Zug sowieso.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Brexit
Eine unendliche Geschichte
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
SPD
Der härteste Job
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"