bedeckt München 26°

Werbeclip mit Robert De Niro:Nennen wir es ein Comeback

Orangefarbene Gefahr: Robert DeNiro in Bagel-Werbung.

(Foto: Warburton/Youtube)

Oscargewinner Robert De Niro wirbt für Zimt- und Rosinenbagels - und ist dabei als Mafioso so überzeugend wie lange nicht mehr.

Robert De Niro spielt wieder einen Mafiaboss. In einem Werbespot der britischen Marke Warburtons macht der zweifache Oscargewinner jetzt Reklame für Zimt- und Rosinenbagels. In "Good Bagels" möchte sich der 75-Jährige das lukrative Geschäft mit dem runden Gebäck unter den Nagel reißen. In früheren Warburtons-Werbungen traten schon Sylvester Stallone und die Muppets auf.

Im nun veröffentlichten, aufwendig wie ein Kinofilm produzierten Clip stellt Robert De Niro genau die Art von Gangster-Charakter dar, mit der er in Filmen wie "Der Pate II" oder "Good Fellas" weltberühmt wurde. Er spielt also seine Paraderolle: den eiskalten Mafioso. Warburtons hat ihn dabei so gut in Szene gesetzt wie sonst eigentlich nur Martin Scorsese.

Gemeinsam mit Scorsese drehte De Niro "Good Fellas" vor inzwischen 30 Jahren. Der Bagel-Spot hat dabei alles, was man in jüngeren De-Niro-Filmen schon eine Weile heftig vermisst: eine clevere Handlung, einen markanten Charakter und farbenfrohe Anzüge. Die Werbung beschwört De Niros große Zeit.

Nach vielen unauffälligen Nebenrollen und mitunter schmerzhaft läppischen Hauptrollen in Komödien wie "Dirty Grandpa" (dem in diesem Jahr noch "War with Grandpa" folgen soll), ist man fast erleichtert, den guten alten De Niro zu sehen. Und sei es in einer Werbung.

"Good Bagels" ist dabei so etwas wie das Vorspiel für De Niros lang erwartete Rolle in Martin Scorseses nächstem Film "The Irishman", der noch in diesem Jahr im Kino und auf Netflix erscheinen soll und vom Leben des amerikanischen Cosa-Nostra-Auftragsmörders Frank "The Irishman" Sheeran handelt.

Im Mittelpunkt des neuen Films, in dem mit Al Pacino, Harvey Keitel und Joe Pesci auch alle alten Mafiafilmkumpels dabei sind, steht Sheerans Rolle beim Verschwinden des einflussreichen Gewerkschaftsführers Jimmy Hoffa. Laut Scorsese soll sich "The Irisman" allerdings stark von "Good Fellas" unterscheiden.

Kino Aggressiv und fies

Harvey Keitel

Aggressiv und fies

Das Handwerk bringt einen weit, aber von einem gewissen Punkt an muss man sich als Schauspieler auch dem Mysterium anvertrauen: Harvey Keitel wird 80.   Von Fritz Göttler