bedeckt München
vgwortpixel

Pop:Wie ein roter Herbsttag

Die Münchner Singer-Songwriterin Henny Herz stellt in den Bavaria Musikstudios ihr Debütalbum "Back Into Space" vor

Musik ist mein Lebensinhalt. Ich kann mir nichts anderes vorstellen", sagt Henny Herz und nippt nachdenklich an ihrem Cappuccino. Überhaupt wirkt alles an der jungen Frau nachdenklich, die hellen Augen, das vorsichtige Lächeln. Wenn Henny Herz einem gegenübersitzt, dann ist sie so wie die Musik, die sie macht: feinfühlig und sanft, manchmal fast ein bisschen zerbrechlich, aber dabei so präsent, dass man sich ihr nicht entziehen kann.

Henny Herz heißt eigentlich Elise Henriette Gröblehner und ist schon länger fester Bestandteil der Münchner Musikszene. Sie spielte zusammen mit Florian Paul und die Kapelle der letzten Hoffnung, war bis vor kurzem Frontfrau von Pour Elise, einem gemeinsamen Bandprojekt mit ihrer Schwester. Henny kommt aus einer Musikerfamilie, die Eltern sind in der Klassik beheimatet, auch Hennys musikalisches Schaffen hat klassisch begonnen. Ihrem Debütalbum merkt man das an: Große Bögen werden da gespannt, Motive wieder neu aufgegriffen und weitergedacht, das letzte Lied ist eine Interpretation des Stücks "Après un rêve" von Gabriel Fauré aus dem 19. Jahrhundert. Sie wolle eingängige Musik mit etwas ganz Eigenem vermischen, erklärt die 27-Jährige, sich abheben von der Durchsingbarkeit des Mainstream-Pop. Und tatsächlich ist es nicht einfach, eine Stilrichtung zu finden, die dem einen Namen gibt, was die junge Musikerin da so tut: Ein bisschen Jazz ist da, ein bisschen Folk, dann wieder ein bisschen Chanson, Henny Herz' Musik ist wie eine Wundertüte voller Überraschungen, die man nur schwer fassen und zuordnen, aber umso intensiver fühlen kann.

Sanft gezupfte Gitarrensaiten und Hennys klare, feine Stimme umarmen einen von hinten wie eine Wolldecke, mit der man sich dann auf ein Fensterbrett setzt und hinausblickt in einen grau-orange-roten Herbsttag, und man sitzt so da und guckt, "summer is gone, it's not ours anymore", und denkt an die Liebe und das Leben und ist so nah bei sich und in sich, dass es fast ein bisschen wehtut. Es geht um alles oder nichts bei Henny, um den Tod und die Einsamkeit und das Träumen und das, was Menschen zusammenhält. Die meisten ihrer Songs sind melancholisch, aber ohne düster zu sein - "I'm alive, looking for answers out in the night". Text und Musik müssen für die Münchnerin Hand in Hand gehen, nichts dominiert das andere. Henny, die Musikerin, die Geschichtenerzählerin, die auf ihrer Platte auf Englisch, Deutsch und Französisch singt, weil zu jedem Song eine Sprache mehr oder weniger gut passt.

Henny Herz

Henny Herz vor Matti Suuronens Futuro-Haus vor der Pinakothek der Moderne.

(Foto: Diego Reindl)

Ihr Debütalbum "Back Into Space" wird beim Münchner Indie-Label Millaphon Records sowohl auf CD als auch auf Vinyl erscheinen. Nicht ohne Grund: "Ich glaube schon, dass man sich Zeit nehmen muss für meine Musik." Eine Schallplatte herausnehmen, vorsichtig die Nadel aufsetzen, gespannt und bewusst zuhören. Henny Herz funktioniert auch nebenbei, ist dann aber nur halb so schön. Deshalb hat sich die Singer-Songwriterin auch bewusst dagegen entschieden, ihr Release-Konzert in einem Club stattfinden zu lassen. Stattdessen wird sie ihr Album nun in den Bavaria-Musikstudios präsentieren, in den Proberäumen des Sinfonieorchesters. Das Publikum soll sich gemütlich setzen, sich in die Musik fallen lassen und mit Henny Herz wegträumen können, alle zusammen, "I lay my body down in the sky and let myself go for a little while".

Ihren Künstlernamen hat sich die Musikerin nicht umsonst von einer der wichtigsten Salonnière im Berlin des 18. Jahrhunderts geliehen: "Henriette Herz hat mit Kunst und Poesie Menschen zusammengebracht", Hennys Augen leuchten, als sie das sagt: "Im Grunde will ich das Gleiche." Und das nicht nur in München: Begleitet von der gleichen Band, die auch in den Bavaria Musikstudios spielen wird, möchte Henny Herz mit ihrem Album auf Tour gehen, ihre Musik weiter verbreiten - und mit ihr das Aufmerksamsein und das Fühlen und die sanften Zwischentöne. Man muss nicht immer laut sein, um gehört zu werden. Henny Herz ist das beste Beispiel dafür.

Henny Herz: Back Into Space, Album-Release, Mittwoch, 23. Oktober, 20 Uhr, Bavaria Musikstudios, Schornstraße 13