Pino Daniele gestorben Der Grenzgänger

Pino Daniele bei einem seiner letzten Auftritte - am 17. Dezember 2014 in seiner Heimatstadt Neapel.

(Foto: dpa)

Er war immer auf der Suche nach neuen Inspirationen - im Blues, der traditionellen Volksmusik Neapels und in der Weltmusik. Italien trauert um den Sänger und Liedermacher Pino Daniele, der einem Herzinfarkt erlegen ist. Er wurde 59 Jahre alt.

Seinen letzten Konzertauftritt hatte er zwei Tage vor Weihnachten in einem Vorort Mailands, für 2015 war schon eine Konzertreise nach Deutschland geplant. Doch nun ist der italienische Sänger und Liedermacher Pino Daniele im Alter von 59 Jahren überraschend gestorben. Der aus Neapel stammende Künstler erlag in der Nacht zum Montag einem Herzinfarkt, wie sein Manager Ferdinando Salzano der Nachrichtenagentur Ansa bestätigte.

Daniele war seit Beginn seiner Karriere in den 1970er Jahren mit einem Mix aus Jazz, Blues und Rock vor allem in Italien bekanntgeworden. Der Fusion von regionaler Folklore mit anderen musikalischen Stilen sowie den Einflüssen der Weltmusik blieb er im Laufe seiner gesamten Karriere treu.

Sein Album "Non Calpestare I Fiori Nel Deserto" (Nicht die Blumen in der Wüste zertreten) schoss 1995 auf sämtlichen Hitlisten in Italien auf die Nummer Eins, wo es sich wochenlang hielt. Für "Dimmi Cosa Succede Sulla Terra" (Sag' mir, was auf der Erde geschieht) (1997) erhielt er zehn Platin-Auszeichnungen. Doch seinen allergrößten Erfolg hatte er 1998 mit dem Album "Yes I Know My Way", das 16 bis dahin unveröffentlichte Lieder enthielt.

Im Jahr 2001 folgte "Medina", eine Kombination aus ethnischen Klängen vieler Kulturen. Zu diesem Album sagte der Künstler: "Ich habe ein Faible für geschichtsträchtige Orte. In Medina findest du Einflüsse aus dem Neapolitanischen und dem Tunesischen, dem Arabischen und dem Spanischen, dem Griechischen und dem Marokkanischen. Das hat mich als kosmopolitischer Musiker natürlich inspiriert."

Ramazzotti trauert auf Instagram

Zahlreiche Kollegen drückten nach dem Bekanntwerden von Danieles Tod öffentlich ihr Mitgefühl aus. Er weine um Daniele, schrieb Eros Ramazzotti auf Instagram: "Mein großer Freund, ich will mich an Dich mit einem Lächeln erinnern. Danke für Alles, was Du mir gegeben hast, großer Bruder."

Regierungschef Matteo Renzi sagte: "Eine unglaubliche Stimme, nicht nur Neapels und des Südens, sondern ganz Italiens."

Wenn Sie dieses Album nicht abspielen können, melden Sie sich bitte bei Spotify an.