Eskalation im Nahen Osten:"Wir weinen seit zwei Tagen, durchgehend"

Eskalation im Nahen Osten: Luftangriff auf Gaza am Freitag, dem 14. Mai.

Luftangriff auf Gaza am Freitag, dem 14. Mai.

(Foto: Mahmud Hams/AFP)

Der palästinensische Schriftsteller und Anthropologe Ali Qleibo zu den Luftangriffen auf Gaza, den Raketen auf Israel und zur Frage, wer vom Konflikt profitiert.

Interview von Moritz Baumstieger

Ali Qleibo stammt aus einer alten Jerusalemer Patrizierfamilie, er selbst wurde 1954 in der Stadt geboren. Von 1974 bis 1987 studierte und lebte er in den USA, Japan und Europa, bevor es ihn zurück in die Altstadt Jerusalems zog, wo er bis heute lebt. Lange unterrichtete er an der Al-Quds-Universität im arabischen Ostteil der Stadt und leitete deren geisteswissenschaftliche Fakultät. Zuletzt erschien von ihm das Buch "Wenn die Berge verschwinden" im Palmyra-Verlag.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schule in der Pandemie
An diese Klassenfahrt werden sie sich erinnern
Have you ever wondered what a yacht inspired by both Freddie Mercury and Forrest Gump would look like? Wonder no more, a
Superyachten
"Wenn Sie darüber nachdenken, ob Sie sich das leisten können, dann können Sie es sich nicht leisten"
Alkoholkonsum
Menschheitsgeschichte
Die süchtige Gesellschaft
SZ-Serie: Mensch und Wald
"Ich bin nicht der große Zampano, weil ich im Grundbuch stehe"
Glass of bitter alcoholic Negroni cocktail served with ice and orange peel on light surface Copyright: xRamonxLopezx
Negroni
Von wegen hochprozentige Abrissbirne
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB