Nachruf auf Filmregisseur Klaus Lemke:Jäger des flüchtigen Zaubers

Lesezeit: 4 min

Nachruf auf Filmregisseur Klaus Lemke: Klaus Lemke, Filmregisseur aus München, ist im Alter von 81 Jahren verstorben.

Klaus Lemke, Filmregisseur aus München, ist im Alter von 81 Jahren verstorben.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Klaus Lemke, der entschlossenste Träumer des deutschen Films, ist tot. Der Schwabinger Kämpfer für ein Kino ohne Drehbuch und Förderung schuf Meisterwerke wie "Rocker" und "Sylvie".

Von Tobias Kniebe

Filme mit wenig Geld und grundsätzlich ohne Filmförderung, ohne Drehbuch, ohne ausgebildete Schauspieler oder gar Stars - und trotzdem randvoll mit Wirklichkeit, mit betörenden Frauen, todesmutigen Jungen und immer wieder ganz unvergesslichen, magischen Momenten: das war die Philosophie, die Filmkunst und die ebenso prekäre wie schlaue, mutige wie freiheitsliebende Lebenspraxis des Klaus Lemke.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Soziale Ungleichheit
"Im Laufe des Lebens werden wir unzufriedener - aber die einen mehr als die anderen"
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB