Klaus Lemke - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Klaus Lemke

Jahresrückblick
:Magische Kulturmomente im Jahr 2022

Auch die Welt der Schönen Künste war 2022 geprägt von bitteren Pandemie-Erfahrungen. Umso strahlender, wohltuender und symbolkräftiger erschien jedoch mancher kleine Augenblick.

Von SZ-Autorinnen und -Autoren

SZ PlusSaralisa Volm
:"Wenn man mit Lemke drehte, hatte man das Gefühl, dass einem die Stadt gehört"

Sie ist Schauspielerin, Autorin, Produzentin und jetzt auch Filmregisseurin: Ein Gespräch mit Saralisa Volm über ihr Thriller-Drama im Oberpfälzer Wald, die Verantwortung gegenüber der Vergangenheit und was sie von ihrem Entdecker Klaus Lemke gelernt hat.

Interview von Bernhard Blöchl

Kino
:Erinnerungen an einen Cowboy

Das Filmmuseum ehrt Klaus Lemke mit einem besonderen Abend.

Von Josef Grübl

In Memoriam
:Trauerzug für Klaus Lemke

Weggefährten des Filmemachers laden zu einem Abschiedsspaziergang an verschiedene Orte in Schwabing, die für Lemkes Leben und Schaffen wichtig waren.

Von Susanne Hermanski

Kino
:Leinwandliebe

Sommerzeit ist Kinozeit, das wissen Filmfans und Programmkino-Betreiber: Die 70. Filmkunstwochen München warten mit Kinohits, Klassikern und vielen Gästen auf.

Von Josef Grübl

Fünf Favoriten der Woche
:Thomas Mann will ausschlafen

Ein "Vernon Subutex"-Comic, 60 Minuten über die Siebziger, ein Festival in Bitterfeld, schwule Architekten und ein Tagebuch auf Twitter: fünf Empfehlungen der SZ-Redaktion.

Film
:"Das Leben ergibt keinen Sinn, das Sterben auch nicht"

Der Filmemacher Klaus Lemke ist tot. Begegnungen mit einem charmanten Einzelgänger, der nicht ins "subventionierte Massengrab" der deutschen Filmindustrie hinabsteigen wollte.

Von Sabine Buchwald, Josef Grübl, Susanne Hermanski und Barbara Hordych;

Reaktionen zum Tod von Klaus Lemke
:"Dieser unangepasste Cowboy fehlt. Er fehlt. Er fehlt."

Sterben war für Klaus Lemke keine Kategorie, denn Filmhelden leben für ihn weiter. Wegbegleiter erinnern sich an den "König von Schwabing", einen Mann, der radikal lebte und arbeitete.

SZ PlusZum Tod von Klaus Lemke
:Seele, Sprache, Bombe

Der Filmemacher Klaus Lemke, ein Held der Freiheit und der Kunst, ist tot. Das ist nur schwer auszuhalten.

Von Tobias Kniebe und David Steinitz

Tod von Klaus Lemke
:Klaus

Zum Abschied.

Von Wolf Wondratschek

SZ PlusNachruf auf Filmregisseur Klaus Lemke
:Jäger des flüchtigen Zaubers

Klaus Lemke, der entschlossenste Träumer des deutschen Films, ist tot. Der Schwabinger Kämpfer für ein Kino ohne Drehbuch und Förderung schuf Meisterwerke wie "Rocker" und "Sylvie".

Von Tobias Kniebe

Serie "1972 - das Jahr, das bleibt" - Klaus Lemkes Film "Rocker"
:"Wir hatten irre Angst vor denen"

Wie der Regisseur Klaus Lemke zwischen Zuhältern und Lederjacken vor 50 Jahren den unsterblichen Film "Rocker" drehte.

Von David Steinitz

SZ PlusMargarethe von Trotta wird 80
:"Das Gefühl von Heimat habe ich nie gehabt"

Sie fing an, Filme zu drehen, als das eigentlich nur Männer taten: Ein Gespräch mit Margarethe von Trotta über Frauen, Männer und wie sie über einen ihrer Filme ihre ältere Schwester fand.

Interview von Martina Knoben

SZ PlusHommage an Herbert Achternbusch
:"Musste er anecken? Ja, er wollte provozieren"

Filmemacher, Maler, Dichter und Lebenskünstler: Weggefährten erinnern sich an Herbert Achternbusch.

SZ PlusWorld Trade Center
:"Da sieht man, was Liebe bewirken kann"

Kurz bevor das World Trade Center 1973 eröffnet wurde, landete der Regisseur Klaus Lemke illegal mit einem Hubschrauber auf dem Dach eines der Tower. Wie es dazu kam - und wie er New York damals erlebte. Ein Gespräch.

Interview von David Steinitz

"Berlin Izza Bitch" von Klaus Lemke
:Besser als Prozac

Klaus Lemke hat zwischen zwei Lockdowns "Berlin Izza Bitch" gedreht - und präsentiert eine Idee zur Rettung des Kinos.

Von David Steinitz

SZ PlusIris Berben gratuliert Klaus Lemke
:"Heute kriegt der alte Cowboy also einen kleinen Gruß von mir zurück"

Klaus Lemke, der zäheste Freiheitskämpfer und entschlossenste Träumer des deutschen Films, wird am Dienstag achtzig Jahre alt. Ein Liebesbrief.

Von Iris Berben

Leute des Tages
:Beziehung in vier Sätzen

Geiger David Garrett vergleicht die Liebe mit einer Sinfonie, Regisseur Klaus Lemke vergleicht sich selbst mit Berlin und die US-Moderatorin Wendy Williams hat eine unvergleichliche Art, "Coronavirus" auszusprechen.

Münchner Filmlegende
:Zwischen gestern und morgen

In Klaus Lemkes neuem No-Budget-Film "Ein Callgirl für Geister" wird gejohlt, geklaut, getanzt und gemordet. Und der Regisseur, der bald 80 wird, gibt etwas von sich preis.

Von Doris Kuhn

SZ PlusKlaus Lemke über das Elend der Filmsubventionen
:Macht euch locker

Der legendäre Münchner Regisseur Klaus Lemke findet, dass der deutsche Film den Sex-Appeal eines verklemmten Schwaben hat. Warum die Coronakrise der ideale Zeitpunkt für einen Neustart ist und was für ihn Kreativität bedeutet.

Von David Steinitz

SZ Plus"Fikkefuchs" im Kino
:Wer hat Angst vorm Fikkefuchs?

Dieser Film ist von extremistischer Komik. Und er behandelt ein vergiftetes Thema: Sex. Die Koproduktion aus Berliner Armut und Schwabinger Schule wird viele Menschen erheitern und verstören.

Von Peter Richter

SZ PlusKlaus Lemke
:Glotzt nicht so romantisch

Man kann ein Leben lang Rebell sein und wilder als die meisten Jungen. Klaus Lemke, 76, stellt das wieder einmal unter Beweis - mit zwölf steilen Thesen.

Interview von Susanne Hermanski

Klaus Lemke beim Filmfest München
:Bombe, Baby!

Klaus Lemke filmt seit mehr als vierzig Jahren mit seinen kleinen, wilden Low-Budget-Produktionen gegen den inzestuösen Branchen-Zirkus an. Nun versöhnt sich der ewige Guerrillero mit München und seinem Filmfest.

Von David Steinitz

Interview mit Klaus Lemke
:Darkrooms der Seele

Der legendäre Regisseur Klaus Lemke dreht seinen neuen Film in Schwabing. Ein Gespräch über die Münchner Spießigkeit und seine neue Lieblingsbar.

Beate Wild

Der neue Film von Klaus Lemke
:Sklaven der Nacht

Es geht um viel Sex, schwer zu bekommende Mädchen und einen Hamburger, der in München zum Frauenhelden wird: "Schmutziger Süden", der neue Film von Klaus Lemke, verändert das Bild von München.

Beate Wild

Gutscheine: