Musik und Fotografie: "Destroyed"Das Moby-Mobil

Moby reist seit 20 Jahren mit seiner Musik um die Welt, und genauso lange fotografiert er schon - die Flughäfen, die Fans und das Alleinsein nach dem großen Auftritt. Die Bilder.

Moby reist seit 20 Jahren mit seiner Musik um die Welt, und genauso lange fotografiert er schon - die Flughäfen, die Fans und das Alleinsein nach dem großen Auftritt. Die Bilder.

Ein Zitat vorab: "Was Moby macht, ist beste Begleitmusik für alle Dreißigirgendwasse, die geregelter Arbeit nachgehen und - jawoll - auch mal Feierabend vom Shareholder-Value haben wollen. Für Menschen also, die einen Idioten zum Chef haben und in deren Appartement öfter mal die Heizung ausfällt, die aber niemals laut sagen würden, dass sie einen Idioten zum Chef haben und ein Appartement, in dem öfter mal die Heizung ausfällt - weil sie immerzu Verständnis haben."

Wenn es stimmt, was einst ein Kritiker über Richard Melville Hall schrieb, und über seine Musik, die er nun schon seit 20 Jahren unter dem Künstlernamen Moby macht, dann liefert uns der Künstler selbst gerade nicht nur den perfekten Soundtrack dazu, sondern auch gleich die passenden Bilder:

Text: Ruth Schneeberger/sueddeutsche.de

Die folgenden Bilder stammen aus dem besprochenen Band.

Bild: dpa 27. Mai 2011, 10:162011-05-27 10:16:10 © sueddeutsche.de/rus