Metropolis 201030 Minuten mehr Mythos

Fritz Langs Kultfilm ist wieder komplett: Auf der Berlinale läuft "Metropolis" in einer rekonstruierten Originalfassung. Dabei kommt auch ein verloren geglaubter Handlungsstrang zum Vorschein. In Bildern.

Er ist einer der einflussreichsten Stummfilme aller Zeiten und gilt als stilbildend für das Genre des Science-Fiction-Films. Dabei ist "Metropolis" von Fritz Lang nach seiner Premiere auf der Berlinale im Jahr 1927 nie komplett zu sehen gewesen. Er floppte an der Kinokasse, woraufhin die Ufa ihn rigoros umschnitt - wegen des ausbleibenden Erfolgs der millionenschweren Produktion stand sie am Rande einer Pleite. Auch in Amerika wurde das Werk massiv verändert. Eine halbe Stunde der Originalversion schien für immer verloren - bis 2008 in Argentinien verschollene Teilstücke gefunden wurden. Am 12. Februar wird in Berlin und Frankfurt die rekonstruierte Fassung "Metropolis 2010" gezeigt. sueddeutsche.de bringt Fotografien der verschollen geglaubten Szenen. Sie stammen aus dem Buch "Fritz Langs Metropolis", erschienen im Münchner Belleville-Verlag.

Foto: Belleville-Verlag/oH

5. Februar 2010, 17:372010-02-05 17:37:00 ©