bedeckt München

Literatur - Leipzig:Österreich plant Auftritt für Leipziger Buchmesse um

Buchmesse
Ein Schild bewirbt die Leipziger Buchmesse sowie die Messe "Haus-Garten-Freizeit". Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Leipzig (dpa/sn) - Wegen der Corona-Verwerfungen in der Messebranche plant Österreich seinen für 2022 vorgesehenen Auftritt als Gastland der Leipziger Buchmesse um. Wie die Messe am Freitag mitteilte, werden die Pläne von 2022 auf 2023 ausgeweitet. Nächstes Jahr solle es zunächst einen Auftakt auf der Buchmesse geben. Daran soll sich ein Jahr der österreichischen Literatur mit Veranstaltungen in verschiedenen deutschen Städten anschließen. Der große Gastlandauftritt sei nunmehr für 2023 geplant.

"Die Planverschiebungen in Leipzig ermöglichen uns eine Erweiterung des Programms. Der längere Zeithorizont ermöglicht einen noch stärkeren Auftritt Österreichs auf der Buchmesse und wirkt so längerfristiger und nachhaltiger", teilte Österreichs Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer mit. Buchmesse-Direktor Oliver Zille erklärte, dass ein Gastlandauftritt umfangreicher Vorausplanungen bedürfe, "die in den aktuell unsicheren Zeiten nur eingeschränkt umsetzbar sind".

In Österreich werde derzeit an den Programmleitlinien für den Gastlandauftritt gearbeitet. Erste Eckpunkte sollen voraussichtlich noch vor dem Sommer 2021 präsentiert werden. Die Leipziger Buchmesse war wegen der Corona-Pandemie zum zweiten Mal abgesagt worden. Für 2022 steht als Termin bisher der 17. bis 20. März im Messekalender.

© dpa-infocom, dpa:210319-99-887680/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema