Literatur - Frankfurt am Main:Ticketverkauf für Frankfurter Buchmesse gestartet

Buchmesse
Bücher liegen auf einem Büchertisch. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa) - Sowohl das Fachpublikum als auch die Privatbesucher können seit Dienstag Tickets für die Frankfurter Buchmesse im Oktober erwerben. Es gibt nur Online-Tageskarten sowie ein begrenztes Tageskontingent, zudem gilt ein umfassendes Hygienekonzept, wie die Organisatoren mitteilten. So müssen alle nachweisen, dass sie vollständig geimpft, genesen oder negativ auf das Coronavirus getestet sind. Neu ist, dass Privatbesucher in diesem Jahr erstmals schon ab Freitagnachmittag zugelassen sind.

Geboten werde "eine Vielzahl von Veranstaltungen zu politischen und gesellschaftlichen Debatten und aktuellen Branchenthemen sowie gute Unterhaltung", hieß es. Beispielsweise auf der ARD-Buchmessenbühne in der Festhalle, beim Bookfest in der Innenstadt oder beim Frankfurt Studio Festival auf dem Messegelände. Angekündigt haben sich unter anderem Sven Regener, Elke Heidenreich, Dietrich Grönemeyer, Johanna Adorján, Bülent Ceylan, Helen MacDonald, Edgar Selge, Jenny Erpenbeck, Carolin Kebekus, Joey Kelly und Maja Göpel.

Die Frankfurter Buchmesse, die zu den größten Branchenveranstaltungen der Welt zählt, findet vom 20. bis 24. Oktober statt.

© dpa-infocom, dpa:210817-99-871381/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB