bedeckt München 21°

Literatur - Frankfurt am Main:Dorn zwischen Feminismus-Debatte und Kinderbüchern

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Wenn Hessens Kunstministerin Angela Dorn (37) sich in ihrer Freizeit mit Büchern beschäftigt, sind die Themen breitgestreut: von Gesellschaftsdebatten bis zu Kinderbüchern. "Mit drei Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter nehmen in meinem Leben den größten Platz aktuell Kinderbücher ein. Das erlebe ich aber als großen Genuss", sagte die Grünen-Politikerin in einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. "Außerdem mag ich Romane, Graphic Novels, Gedichte und Kurzgeschichten. Gar nichts anfangen kann ich mit sehr technischen Büchern", verriet sie zu ihrem Bücher-Geschmack.

Dorns Lektüre für den Herbsturlaub: das Buch "Sheroes - neue Heldinnen braucht das Land". "Es wurde mir als spannenden Ansatz nach der #Metoo-Debatte empfohlen. Die Autorin Jagoda Marinić fordert mehr Wucht für die Feminismusdebatte und sieht eine historische Chance, die Männer in der Gleichstellungsdebatte mit ins Boot zu holen", wie Dorn zum Inhalt sagte. "Die Debatte um #metoo und die Gestaltung der Gleichstellung in allen Bereichen ist ein Thema, das mich persönlich und politisch bewegt."