bedeckt München 12°

Kunst - Berlin:Verschollene Menzel-Skizzen zurück

Berlin (dpa) - Zwei als Kriegsverlust verschollene Skizzen Adolph Menzels (1815-1905) sind wieder zurück im Berliner Kupferstichkabinett. Die Blätter "Dame im Coupé" (1859) und "Schutzmann im Winter" (um 1860) galten seit ihrer Auslagerung im Zweiten Weltkrieg als verschollen, wie die Stiftung Preußischer Kulturbesitz am Freitag in Berlin mitteilte. Für die "Dame im Coupé" kommt es damit zu einem Wiedersehen: sie trifft auf Menzels "Herr im Coupé" (1859), der nie aus den Beständen verschwunden war.

Bereits 2014 gab es nach den Angaben erste Anzeichen, dass beide Blätter nicht zerstört worden waren. Der westfälische Kunstvermittler Sascha Tyrra hatte von Mandanten den Auftrag zum Verkauf der Werke erhalten und Kontakt mit dem Kupferstichkabinett aufgenommen. Nun wurde die Rückgabe vollzogen. Konkrete Vereinbarungen dazu wurden nicht genannt.

Die Arbeiten werden noch in diesem Jahr präsentiert: von April an in einer Ausstellung neu erworbener Werke des Kupferstichkabinetts und von September an in der Sonderausstellung "Menzel. Maler auf Papier".

"Solche Werke, deren Schicksal Jahrzehnte lang im Dunkeln lag, wieder in den Sammlungen zu wissen und der Öffentlichkeit zugänglich machen zu können, erzeugt ein Gefühl großen Glücks", sagte der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger.

Erst Anfang März war die ebenfalls als Kriegsverlust verloren geglaubte Porträtskizze des "Geheimen Oberregierungsrath Knerk" (1863/65) von Menzel wieder in die Bestände der Stiftung gekommen.