bedeckt München 19°

Kultur - Hamburg:Kulturstiftung unterstützt freie Künstler mit Hilfsfond

Hamburg (dpa/lno) - Die Hamburgische Kulturstiftung hat einen Hilfsfond ins Leben gerufen, um freie Künstler zu unterstützen, die aufgrund der Beschränkungen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus nicht wie gewohnt arbeiten können. Unter dem Motto "Kunst kennt keinen Shutdown" seien mit Hilfe von einigen Stiftungen, Unternehmen und Privatpersonen bereits Spenden in Höhe von mehr als 400 000 Euro gesammelt worden, teilte die Kulturstiftung am Freitag mit.

Ziel sei es, vor allem freien Nachwuchskünstlern durch unbürokratische Förderung die Fortsetzung ihrer Arbeit zu ermöglichen, denn viele seien durch die derzeit noch nicht absehbaren Auswirkungen des Coronavirus schon jetzt existenziell betroffen. "Die Künstler sind in Not und brauchen unsere Unterstützung", sagte die geschäftsführende Vorständin der Stiftung, Gesa Engelschall. Der Senator für Kultur und Medien, Carsten Brosda (SPD), begrüßt das Engagement der Stiftung: "Es ist an uns allen, dafür Sorge zu tragen, dass die Kulturlandschaft unserer Stadt in dieser schwierigen Zeit in ihrer Vielfalt erhalten bleibt".

Die Hamburgische Kulturstiftung wurde 1988 als privatrechtliche Stiftung gegründet. Der Schwerpunkt liegt auf der Förderung des künstlerischen Nachwuchses unter anderem in den Sparten Musik, Theater, Tanz, Literatur und Film.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite