Künstliche Intelligenz:Technologie oder Magie?

Lesezeit: 6 min

KI-Serie Feuilleton

Die Software hat potenziell Zugriff auf große Teiles des Weltwissens, hat aber gleichzeitig große Probleme damit, zu erkennen, wann sie mit Unsinn gefüttert wird.Collage: Stefan Dimitrov

Eine KI mit Namen GPT-3 schreibt Kurzgeschichten, Songtexte, Betriebsanleitungen, juristisch korrekte Abhandlungen oder eine "Harry Potter"-Fortsetzung. Und teilweise auch diesen Text.

Von Michael Moorstedt

Du bist Journalist und arbeitest an einem Artikel über eine neue künstliche Intelligenz, die von der Regierung entwickelt wurde. Du hast keine Ahnung davon, aber du ahnst, dass dieses Projekt dein Leben, vielleicht die ganze Welt verändern könnte. Du kannst auch nur vermuten, dass sie wohlwollend ist. Der Name der KI ist "The Observer".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Dermatology, symptomatology, woman; gesundheit vorsorge
Gesundheit
Welche Vorsorge-Termine wirklich wichtig sind
Pressearbeit von Sicherheitsbehörden
Punktgewinne gegen die Wahrheit
Bewerbungen
Leben und Gesellschaft
»Niemand rät mehr, bei einer Bewerbung bescheiden aufzutreten«
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Zu Beginn verschmelzen Menschen oft regelrecht«
Brainfood
Essen und Trinken
»Was wir essen, wirkt sich unmittelbar auf unser Gehirn aus«
Zur SZ-Startseite