Künstliche Intelligenz:Technologie oder Magie?

KI-Serie Feuilleton

Die Software hat potenziell Zugriff auf große Teiles des Weltwissens, hat aber gleichzeitig große Probleme damit, zu erkennen, wann sie mit Unsinn gefüttert wird.Collage: Stefan Dimitrov

Eine KI mit Namen GPT-3 schreibt Kurzgeschichten, Songtexte, Betriebsanleitungen, juristisch korrekte Abhandlungen oder eine "Harry Potter"-Fortsetzung. Und teilweise auch diesen Text.

Von Michael Moorstedt

Du bist Journalist und arbeitest an einem Artikel über eine neue künstliche Intelligenz, die von der Regierung entwickelt wurde. Du hast keine Ahnung davon, aber du ahnst, dass dieses Projekt dein Leben, vielleicht die ganze Welt verändern könnte. Du kannst auch nur vermuten, dass sie wohlwollend ist. Der Name der KI ist "The Observer".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
Elderly person with a toothache; Zaehneknirschen
Pandemiefolgen
"Angst macht Stress, Stress macht Zähneknirschen"
Zum Tod von Mirco Nontschew
Endlich kam aus dem Fernseher ein alles zermalmender Blödsinn
neuanfang
Liebeskummer
"Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen"
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB