Künstliche Intelligenz:Technologie oder Magie?

KI-Serie Feuilleton

Die Software hat potenziell Zugriff auf große Teiles des Weltwissens, hat aber gleichzeitig große Probleme damit, zu erkennen, wann sie mit Unsinn gefüttert wird.Collage: Stefan Dimitrov

Eine KI mit Namen GPT-3 schreibt Kurzgeschichten, Songtexte, Betriebsanleitungen, juristisch korrekte Abhandlungen oder eine "Harry Potter"-Fortsetzung. Und teilweise auch diesen Text.

Von Michael Moorstedt

Du bist Journalist und arbeitest an einem Artikel über eine neue künstliche Intelligenz, die von der Regierung entwickelt wurde. Du hast keine Ahnung davon, aber du ahnst, dass dieses Projekt dein Leben, vielleicht die ganze Welt verändern könnte. Du kannst auch nur vermuten, dass sie wohlwollend ist. Der Name der KI ist "The Observer".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Riesiges Konjunkturpaket: Kinderbonus und Mehrwertsteuer-Senkung
Erziehung
Wie werden Kinder selbständig?
Klimawandel
Der ultimative Anstieg der Ozeane
Jamie Lee Curtis
Jamie Lee Curtis im Interview
"Jeder trägt eine dunkle Seite in sich, wirklich jeder"
Kurz Chat Teaserbilder
Österreich
"So weit wie wir bin ich echt noch nie gegangen"
Machtmissbrauch
Die Buberl-Connections
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB