Kevin Costner zum 60. GeburtstagComeback eines Kassengifts

Mit einem Western gelingt ihm ein Sensationserfolg - an den er nie wieder anknüpfen kann. Trotzdem gehört Schauspieler Kevin Costner zu den Bekanntesten seines Fachs. Rückblick auf eine wendungsreiche Karriere.

Von Daniel Lehmann

Durchbruch mit "Die Unbestechlichen"

Er hat die Schauspielerei schon fast aufgegeben, als Kevin Costner 1987 in der Rolle des Eliot Ness in "Die Unbestechlichen" der Durchbruch gelingt. Da ist er bereits Anfang dreißig. An der Seite von Sean Connery bekämpft er Robert De Niro als Al Capone. Zwei Jahre später dreht er "Feld der Träume": Darin baut er auf Geheiß einer mysteriösen Stimme ein Baseballfeld, auf dem die Geister verstorbener Sportler erscheinen. Der Film genießt bis heute Kultstatus.

Im Bild (v.li.): Charles Martin Smith, Kevin Costner, Sean Connery und Andy Garcia in "Die Unbestechlichen"

Bild: OBS 18. Januar 2015, 15:372015-01-18 15:37:03 © SZ.de/dpa/danl/jobr