Pop:Gottes Vater

Pop: Versunken in den Klängen seiner Gitarre: John Mayall im Jahr 1979.

Versunken in den Klängen seiner Gitarre: John Mayall im Jahr 1979.

(Foto: Evening Standard/Getty Images)

John Mayall brachte seinen weißen Landsleuten den Blues der schwarzen Musiker bei - ein Gruß zum 90. Geburtstag.

Von Willi Winkler

Ums Jahr 1966, Nietzsche war schon ein paar Jahre tot und konnte es nicht mehr verhindern, erschien an Londoner Hauswänden die frohe Botschaft "Clapton is God". Eric Clapton hatte gerade die Yardbirds verlassen und war zu den Bluesbreakers gegangen. Auch da blieb er nicht lang, es folgten Cream und Derek and the Dominos und der Weltruhm als Solist, aber zum Gott wurde er bei den Bluesbreakers.

Zur SZ-Startseite
cale clapton

Im Interview: Eric Clapton und J. J. Cale
:"Ich bin dran. Also, die Antwort ist: Nein."

Die beiden Musiker gehören zu den einflussreichsten Songschreibern und Gitarristen der Musikgeschichte. Wir trafen beide zu einem gemeinsamen Interview. Das wurde so lebhaft, dass anschließend keiner mehr wusste, wer hier eigentlich wen interviewt hat.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: