Im Kino: Winona RyderDie Schöne mit dem Tick

Gute Nachrichten für eine weltweite Fangemeinde: Winona Ryder ist wieder im Kino. Zwar in einer Nebenrolle - aber man wird ja noch träumen dürfen. Die Bilder.

Der Donnerstag ist ein schöner Tag für eine weltweite Fangemeinde: Winona Ryder kommt wieder ins Kino. Zwar nur in einer Nebenrolle - aber man wird ja wohl noch träumen dürfen. Die Bilder.

Der 6. November 2002 war kein schöner Tag - weder für Winona Ryder noch für ihre Fans: Ein Gericht in Beverly Hills machte ihr den Prozess wegen Ladendiebstahls. Die zartgesichtige Schauspielerin hatte einen Shop auf der Fifth Avenue ausgeräumt und Kleider im Wert von 5000 Dollar gestohlen. Nicht, dass sie das finanziell nötig gehabt hätte. Die Gute war damals noch bestens im Geschäft. Vielmehr wurde ihr eine Form von Kleptomanie nachgesagt. Weil die damals 30-Jährige außerdem verschreibungspflichtige Schmerzmittel ohne Rezept bei sich trug, wurde sie zu drei Jahren Bewährung und 480 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Nicht, dass wir dem im Wege stehen wollten. Wir finden nur, dass sie ihre Buße langsam getan haben und ihre Arbeitskraft wieder der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen sollte.  

Text und Bildauswahl: Ruth Schneeberger/sueddeutsche.de/bgr

Bild: Reuters 29. Juni 2010, 19:162010-06-29 19:16:35 © sueddeutsche.de/rus/bgr